Archiv der Kategorie: Information

Mithelfer für Theaterprojekt gesucht!

Anfrage / Information von Rainer Redies an alle Interessierten (17.02.2015):

Ich gebe nachstehende Informationen weiter und bitte darum, Flüchtlingskinder aus dem Neckarpark für das Projekt zu gewinnen. Sollte es mir oder jemand anderem gelingen, Kinder aus dem Neckarpark für die Teilnahme am Theaterprojekt zu motivieren, gehe ich mit zum Schnupperkurs.

Rainer Redies


Das Projekt „Wir machen Theater“ für Flüchtlingskinder und -jugendliche geht in die zweite Runde! Teilnehmen können Kinder und Jugendliche im Alter von 11 – 16 Jahren.

Am Mittwoch, 25.02.2015, haben sie von 17-19 Uhr, in der Eberhardstraße 61A (Kindertheater JES) Gelegenheit, unverbindlich an einem Schnuppertermin teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenlos. Fahrtkosten kann der Förderverein Kinderfreundliches Stuttgart e. V. übernehmen, der auch das ganze Projekt finanziert. Eltern oder andere Begleiter können am Schnuppertermin ebenfalls teilnehmen.

Projektbeschreibung: Theater fördert spielerisch Sprache und Kommunikation. Im Spiel werden Mithelfer für Theaterprojekt gesucht! weiterlesen

FK-Asyl: Waldenbuch Informationswoche vom 15. bis 21.3.2015/ Sozialpreis innovatio 2015

Information von Mike Lorenz:

Liebe Freunde des FK-Asyl,

in Waldenbuch finden vom 15. – 21. März einige interessante Veranstaltungen zum Thema Asyl statt, in der Anlage schicke ich Ihnen / euch das Faltblatt dazu. -> Link zum Faltblatt

Außerdem möchte ich auf den Sozialpreis „innovatio 2015“ hinweisen, welcher von den Versicherern im Raum der Kirchen, Bruderhilfe – Pax – Familienfürsorge vergeben wird. Zehn Projekte werden mit jeweils 2.000 Euro prämiert, der Gewinner erhält zusätzlich 8.000 Euro:

Bewerbungsschluss ist der 15. Mai 2015. Ausgezeichnet werden die innovativsten Sozialprojekte. Projekte, die sich drängender Probleme in Deutschland annehmen, die nachhaltige Handlungsperspektiven eröffnen und in die Zukunft weisen.Weitere Informationen, insbesondere zum Bewerbungsverfahren, finden Sie / findet ihr auf der Homepage:

http://www.innovatio-sozialpreis.de/index.html

Beste Grüße – Mike Lorenz

SAT-Receiver für alle Räume verfügbar! Lagerraumproblem weiterhin prekär

Update von Wolfgang Rolli, Freundeskreis Neckarpark, 28.01.15:

Hallo,
ich möchte nur mitteilen, daß wir jetzt über eine Spende für den Neckarpark 80 komplette Sets aus SAT-Receiver, SCART- und  Coax-Kabel haben.
Insofern können alle Zimmer damit ausgestattet werden. Die LCD-Fernseher werden ab der KW 7 erwartet.
Mangels sicherer Lagermöglichkeit befinden sich die Geräte derzeit noch in meiner Obhut.

Bei sofortigem Bedarf oder Fragen, bitte melden.
Gibt es Neuigkeiten/Ideen zu Lagerräumen??

Gruß, Wolfgang Rolli


 

Update von Wolfgang Rolli, Freundeskreis Neckarpark, 15.01.15:

Hallo,

  • Die LCD Fernseher vom Holiday Inn Hotel können erst ab KW 7 (9.2.) abgeholt werden, weil die Neugeräte später geliefert  werden. Ich bleibe am Thema dran. Frau Karim, Möhringen erhält die übrigen Geräte.

Anmerkung Martin Vogt: Wolfgang Rollis Engagement ist es zu verdanken, dass in Kürze für jeden interessierten Bewohner ein TV-Gerät zur Verfügung steht, welche im Zuge einer kompletten Neuausstattung mit neuen Geräten im Holiday Inn in Echterdingen gespendet werden.  Weiterhin spendet ein Bekannter Hr. Rollis Sat-Receiver und Kabelsets für die Installation, so dass jeder Bewohner, der möchte, bald über ein funktionierendes Komplett-System verfügen kann. Den Transport der Geräte wird voraussichtlich von Mike Lorenz, ebenfalls Mitglied Freundeskreis Neckarpark, über die Daimler AG organisiert.

  • 2 Profi Kleiderständer konnte ich im HDK Sindelfingen besorgen – sie sind morgen, Freitag, einsatzbereit.

Anmerkung Martin Vogt: Die Helfer in der Spendenkammer bemängelten zuletzt die mangelhafte Qualität der bisherigen Kleiderständer, welche dem normalen Gebrauch nicht gewachsen waren und mitunter zusammenbrachen, und wünschten sich zwei professionelle Kleiderständer. Nun sollte eine Spendenausgabe ohne dieses Hindernis möglich sein.
Der Dank geht an Wolfgang Rolli!

  • Die Lager-/bzw. Nichtlagermöglichkeit ist m.E. nicht akzeptabel. Wie können wir einen separaten Lagerraum oder einen Systemcontainer schnellstmöglich bekommen? Wer ist dafür zuständig und auch für eine Entscheidung kompetent?

Über jede Idee wäre ich unter rolliwo@web.de dankbar.

Gruß, Wolfgang Rolli

Projekte mit Ehrenamtlichen (Koordination durch Frau Çelikoğlu, Caritasverband Stuttgart e.V.)

Es gibt mehrere große Projekte, welche außschließlich durch Ehrenamtliche abgedeckt werden sollen:

  1. Zimmerpaten
  2. Hausaugabenbetreuung und Nachhilfe
  3. Mentorenbegleitung für Erwachsene
  4. Freizeitangebote
  5. Ausflüge

Hierfür wurden Projektbeschreibungen

zusammengestellt, wo über Aufgaben, Verfahren, Umfang und Ansprechpersonen informiert wird.

Wenn Sie als Ehrenamtlicher tätig werden wollen, tragen Sie sich bitte in die darin angegebenen Doodle-Links ein, oder kontaktieren Sie Frau Çelikoğlu direkt:

Didem Çelikoğlu
Integrationsberatung
Bereich Migration und Integration
Flüchtlingshilfe – Unterkunft Mercedesstr.
Caritasverband für Stuttgart e.V
Ehrenamtsbeauftragte Bad Cannstatt Flüchtlingshilfe
Tel.: 0179/5105397
d.celikoglu@caritas-stuttgart.de

Vielen Dank!

KGR-Kandidaten gesucht

Liebe Ehrenamtliche,

im März 2015 findet die nächste Kirchengemeinderatswahl in Liebfrauen statt. Dafür suchen wir Kandidatinnen und Kandidaten. In den Gruppierungen von Liebfrauen und im Freundeskreis Neckarpark sind viele engagierte Menschen zu finden. Vielleicht ist unter Ihnen auch die ein oder andere Person, die im Kirchengemeinderat mitarbeiten möchten.

Wir suchen Frauen und Männer, die bereit sind, ihre Erfahrung, ihre Fähigkeiten und auch einen Teil ihrer Zeit für die Mitarbeit im neuen Kirchengemeinderat ein zu setzen. Die kommende Wahlperiode dauert bis März 2020. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage von Liebfrauen oder erhalten Sie bei den Mitgliedern der amtierenden Kirchengemeinderats und den hauptamtlichen Mitarbeitenden.

Bitte übernehmen Sie Verantwortung, schlagen Sie sich oder andere Personen als Kandidaten und Kandidatinnen vor und melden Sie sich unter info@pf-liebfrauen.de.

Mit herzlichen Grüßen
Andrea Dreizler
Wahlausschussvorsitzende

csm_kgr_par_dt_mailsignatur_20141103_43a167b1e1

Flüchtlinge sind willkommen! Gemeinsam gegen Pegida, Rassismus & Hetze

Liebe FreundInnen des Neckarparks:

Flüchtlinge sind willkommen!
Gemeinsam gegen Pegida, Rassismus und Hetze!

Kundgebung/Demonstration
Mo, 5. Januar 2015, 17:00 Uhr
Schlossplatz, Schlossplatz, 70173 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter
www.die-anstifter.de

Mit den besten Wünschen für ein friedliches Zusammenleben im kommenden Jahr 2015

Anita Schultheiß


 

Ergänzung Martin Vogt: In diesem Zusammenhang werbe ich herzlich für die Zeichensetzung GEGEN Pegida in Form einer Unterschrift bei der Petition “NoPegida”.

Pro Asyl: Information von Andrea Dreizler

Liebe Engagierte im Freundeskreis Neckarpark,

ich bin begeistert, wie viele Menschen sich für die Flüchtlinge in Bad Cannstatt einsetzten und wie spontan und herzlich viele beim Empfang der Menschen im Neckarpark geholfen haben. Neben den praktischen Hilfen vor Ort ist die politische Flüchtlingsarbeit aus meiner Sicht zurzeit unbedingt erforderlich, um die Bedingungen für Flüchtlinge in Deutschland und Europa zu verbessern. Ich unterstütze seit einigen Jahren den Verein PRO ASYL und möchte Ihnen/Euch gerne diese Arbeit vorstellen. Ich wähle diesen Weg, da in den Sitzungen des Freundeskreises dafür zu wenig Zeit ist und hoffe ich finde Ihr/Euer Interesse. Bei Rückfragen freue ich mich auf eine Mail oder ein Gespräch.

PRO ASYL ist eine unabhängige Menschenrechtsorganisation, die sich seit mehr als 25 Jahren für die Rechte verfolgter Menschen in Deutschland und Europa einsetzt. Weltweit sind rund 50 Millionen Menschen auf der Flucht: vor Krieg, Verfolgung und Gewalt oder vor der Vernichtung ihrer Lebensgrundlage. Dabei schaffen es nur relativ wenige Flüchtlinge, die durch Hochsicherheitsmaßnahmen immer dichter abgeriegelten Grenzen Europas zu überwinden. PRO ASYL setzt sich für eine demokratische und offene Gesellschaft ein, in der Flüchtlinge die Chance auf ein menschenwürdiges Leben haben. Neben Öffentlichkeitsarbeit, Recherchen und der Unterstützung von Initiativgruppen begleitet PRO ASYL Flüchtlinge in ihren Asylverfahren und steht ihnen mit konkreter Einzelfallhilfe zur Seite. Gemeinsam mit internationalen Partnern dokumentiert PRO ASYL die Menschenrechtsverletzungen gegen Flüchtlinge an Europas Außengrenzen und kämpft gegen Europas unmenschliche Flüchtlingspolitik. (Homepage PRO ASYL)

Auf der Homepage http://www.proasyl.de/ gibt es viele weitere Hintergrundinformationen zur Flüchtlingspolitik.

Aktuell gibt es unter dem Titel „Wie viele Tote noch? – Seenotrettung jetzt!“ eine E-Mail-Aktion an den Präsidenten des Europaparlaments Martin Schulz! Am 3. Oktober 2013 sterben 366 Flüchtlinge, als ihr Boot vor Lampedusa sinkt. Europäische Politikerinnen und Politiker zeigten sich betroffen und versprachen eine Wende in der EU-Flüchtlingspolitik. Bis heute ist dies nicht passiert. Im Gegenteil: Mehr als 3000 Menschen sind in diesem Jahr bereits gestorben sind. Nun soll die Seenotrettung sogar zurückgefahren werden. Dies darf nicht geschehen! Eine europäische Seenotrettung muss aufgebaut werden, legale gefahrenfreie Wege für Flüchtlinge müssen geöffnet werden. Über folgenden Link kann die Aktion unterstützt werden: https://www.proasyl.de/de/home/seenotrettung-jetzt/

Um zukünftig regelmäßig Informationen über Aktionen von PRO ASYL und aktuellen Entwicklungen zu erhalten, kann der Kurz-Newsletter “PRO ASYL Info” oder ein Fachpolitischer Newsletter abonniert werden: http://www.proasyl.de/de/service-navigation/newsletter/

Herzliche Grüße – Andrea Dreizler

Anfrage Cannstatter Zeitung Einkaufstrolleys Flüchtlinge

Info von Karin Ongaro:

Hallo, hier eine Info für die Runde:

ich habe am Freitag bei der Zeitung angerufen – unter Bezugnahme auf den Artikel vom 9. über den Besuch von Bezirksvorsteher etc. im Neckarpark; der Redakteur hatte grade wenig Zeit, bat mich aber, ihm eine Email zu schicken; das mache ich jetzt. Er reagierte positiv, meinte, das könne doch über einen Spendenaufruf organisiert werden. Ich hoffe, das passiert noch vor Weihnachten.

Viele Grüße – Karin Ongaro