Kategorie-Archiv: Information

Hilfe zur Selbsthilfe? Motivation zur Motivation!

Unseren rege engagierten Ausbildungs- und Jobberater Volker Brümmer beschäftigt die Motivationslosigkeit einiger bzw. vieler unserer jungen männlichen Bewohner im Neckarpark. Er lud daraufhin gemeinsam mit Frau Gümüsdal auf ein Infogespräch ein. Dabei ging es um die Wichtigkeit der deutschen Sprache im Ausbildungssystem  und das Ausbildungssystem insgesamt. Circa eine halbe Stunde nach offiziellem Beginn fand sich dann eine einstellige Zahl junger Eritreer ein. Einer von Ihnen befindet sich bereits in Ausbildung und kann schon für Frau und Kind sorgen. Er übersetzte die motivierenden und erklären den Worte der Einladenden in Eritreische und konnte gleichzeitig stolz von seinem eigenen Weg durch viele Sprachkurse und seinen Erfolgen während seines Ausbildungsweges berichten.

Mit großer Wahrscheinlichkeit ist unseren neuen Mitbewohnern dadurch deutlich geworden, welche wichtige Rolle die Sprache, Pünktlichkeit und Verlässlichkeit für Ihren eigenen Weg spielt.

20180403_164028

Die beiden Initiatoren werden hier am Ball bleiben, und noch weitere “Langschläfer” auf diese Weise versuchen, die Augen zu öffenen – Um ihnen so den Boden zu bereiten für einen fruchtbringenden Weg  in Ausbildung, eigene Selbstständigkeit und gute Integration. Alles Gute dafür!

„Formularhelden – für Geflüchtete von (syrischen) Geflüchteten“

Sehr geehrte Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit,
Sehr geehrte Hauptamtliche in der Flüchtlingsarbeit,

es ist mir eine große Freude Ihnen mitteilen zu können, dass unser Projekt
„Formularhelden – für Geflüchtete von (syrischen) Geflüchteten“
am 15. Februar 2018 beginnt.
„Formularhelden“ entstand in Kooperation mit den Kreisdiakoniestellen Stuttgart, insbesondere dem Kompass.
Der Kompass ist eine Beratungsstelle in der Stadtmitte die ihren Schwerpunkt unter anderem im Sozialrecht (SGBII, SGB XII) und in der Grundsicherung hat.

Immer mehr Geflüchtete suchen in Beratungsstellen Hilfe und Rat beim Ausfüllen von Amtsdokumenten, beispielweise für Jobcenter-Formulare. Um diese Hilfe anzubieten, habe ich zwei motivierte syrische Geflüchtete ausgebildet, damit diese als kulturelle und sprachliche Übersetzer und Unterstützer anderen Geflüchteten zur Seite stehen können.

Wenn es in Ihrem Umfeld jemanden gibt, der arabisch spricht und Hilfe bei den gängigsten Formularen, zum Beispiel für das Jobcenter, für Kinder – oder Wohngeld benötigt, oder auch bei der Kommunikation mit der Botschaft in Beirut, sind unsere „Formularhelden“ für Sie da.

Es ist keine Voranmeldung nötig. Hier finden Sie die Flyer mit den wichtigsten Daten:
Formularhelden-Flyer Arabisch
Formularhelden-Flyer Deutsch

Wir sind bis Juli immer donnerstags von 13.30-16.00 Uhr im Kompass in der Hospitalstraße 15, 70174 Stuttgart für Sie da.

formularhelden
Wenn das Projekt gut angenommen wird, ist eine Erweiterung auf weitere Sprachen möglich.
Falls Sie noch weitere Fragen haben, zögern Sie nicht mich jederzeit zu kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen, Anna Stano

Sozialpädagogin (B.A.) in der kirchlich-diakonischen Flüchtlingsarbeit im Kirchenkreis Stuttgart
E-Mail: anna.stano@elkw.de
Mobil: 0152-33529423

Landesweite Demonstration – 9. Dezember 2017

FÜR EINE WELT IN DER NIEMAND FLIEHEN MUSS !

171209_Demo

Ein breites Bündnis aus Organisationen und Initiativen aus allen Teilen Baden-Württembergs ruft zu einer Demonstration am 9.12. in Stuttgart auf.

Kein Mensch ist illegal.

Fluchtursachen bekämpfen, nicht Geflüchtete!

Kommt zur landesweiten Demo am Samstag, 9. Dezember 2017 um 14 Uhr, Stuttgart, Lautenschlagerstraße

www.flucht-demo.de

Petition: Wir Ehrenamtliche fordern: Kein Rollback in der Flüchtlingspolitik

Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer*innen aus Baden-Württemberg verfassen offenen Brief und Petition zu den Koalitionsverhandlungen

42 ehrenamtliche Initiativen, 59 Einzelpersonen und der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg sind die Erstunterzeichner des offenen Briefes „Wir Ehrenamtliche fordern: Kein Rollback in der Flüchtlingspolitik!“, der gestern an die baden-württembergischen Verhandlungsteilnehmer*innen der Sondierungsgespräche für eine mögliche „Jamaika-Koalition“ versendet wurde. Der offenen Brief kann nun auch als Online-Petition unterzeichnet werden. Bereits 4196 Menschen haben diese Petition unterzeichnet (Stand 22.11.)

Eine Jamaika-Koalition wird es zwar nicht geben, die inhaltlichen Forderungen der Petition gelten jedoch weiterhin und werden an die zu bildende Regierung gerichtet.

Stadthaushalt – Demo gegen Sparpolitik am 19. Oktober ab 16:30 Uhr

Liebe sozial Engagierte,

strukturelle Unterfinanzierung in vielen Bereichen, Personalnot – es gibt viele Themen, die über den Haushalt der Stadt verschäft oder entschäft werden können.

Am 19. Oktober findet ab 16:30 Uhr auf dem Marktplatz eine Demo gegen die Sparpolitik der Stadt statt – parallel zu den Haushaltsberatungen (allgemeine Aussprache).

1 2

Ihr seid alle herzlich eingeladen mitzumachen, zu kommen, andere zum kommen zu animieren und es weiter zu verbreiten.

Herzliche Grüße Fritz Schirrmeister

Ansprechperson
Friedemann Schirrmeister
Politikwissenschaftler
Geschäftsstelle Fraktion

telefon 0711 – 216 607 80
e-mail   Friedemann.Schirrmeister@stuttgart.de
web       www. soeslinkeplus.de

Herbstfest im Neckarpark

170929_herbstfest         170929_spiele    170929_glas     170929_grill

Am Freitag, dem 29. September haben wir im Neckarpark miteinander ein buntes Herbstfest gefeiert!

Es gab gutes Essen und Trinken, sowie viele lustige und spannende gemeinsame Aktivitäten, spielerische und sportliche. Außerdem durften wir von den Kindern eine tolle Vorführung genießen:

WP_20170929_002

Vielen Dank an die vielen Helfer, die bei der Vorbereitung, beim Aufbau, der Durchführung und dem Abbau mitgeholfen haben. Dieses Jahr haben unsere Bewohner sehr sehr fleißig beim Grillen und Getränke ausschenken mitgeholfen, so dass das Fest toll gelungen ist!

WP_20170929_005

Auch das Aufräumen am Ende ging zügig, gemäß dem Motto “Viele Hände – Schnelles Ende”!

Danke auch ans Hauptamtlichen-Team der Caritas fürs Organisieren und Mitwirken, sowie Speis und Trank!

PS: Falls diesen Artikel Vertreter der Stadt Stuttgart lesen: Mehrere Helfer wurden vom Parkplatzpersonal an der Einfahrt der Mercedesstraße nicht mit dem Auto zur Unterkunft durchgelassen, woraufhin drei Autos Auf dem Parkplatz am Vereinsheim vom ESV Rot-Weiß Stuttgart e.V. / VfL Stuttgart abgestellt wurden. Es war uns dort nicht ersichtlich, dass es sich um Privatgelände handelt. Die Autos wurden dann für je 232€ abgeschleppt. Wir Ehrenamtliche würden es begrüßen, wenn das Parkplatzpersonal Kenntnis darüber hätte, dass es sich bei uns nicht um Wasenbesucher handelt und uns zur Unterkunft passieren lassen würde.

31 Euro pro Quadratmeter!!!

Liebe Stuttgarter Freundeskreise,

letzte Woche hat sich eine Gruppe von Menschen aus verschiedenen Freundeskreisen getroffen, um etwas gegen die Erhöhung der Nutzungsgebühren in den Flüchtlingsunterkünften zu unternehmen. Wir haben beschlossen, am 20.09.17 um 19.00 Uhr im Haus der Katholischen Kirche (Königstraße) eine Podiumsdiskussion zu dem Thema zu veranstalten. Dabei sein werden Werner Wölfle, Christa Cheval-Saur vom Freundeskreis Feuerbach, Luigi Pantisano – Gemeinderat SÖS-Linke-PluS, Maria Hackl – Gemeinderätin SPD, ein Vertreter der Wohlfahrtsverbände. Veranstalter sind Stuttgarter Freundeskreise, Die Anstifter, AK Asyl und der Füchtlingsrat BW.

1

Hier finden Sie zum Thema ein Kritikpapier zum Download

Mit freundlichen Grüßen – Uschi Bames

SWR-Beitrag vom 28.09.2017: Zocken Kommunen Flüchtlinge ab?

 

Artikel zur Veranstaltung in den Stuttgarter Nachrichten (21.09.2017):
www.stuttgarter-nachrichten.de

SWR-Beitrag zum Thema:

ArrivalNews

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

wir möchten Ihnen gerne das neueste Projekt von ArrivalAid vorstellen: ArrivalNews.

ArrivalNews ist eine Zeitschrift, die für Geflüchtete gemacht wurde und in ihrer ersten Ausgabe mit unterschiedlichen Lokalteilen in München und Stuttgart erschienen ist. ArrivalNews möchte einen Beitrag zur Integration geflüchteter Menschen in Deutschland leisten und diese auf ihrem Weg zu mündigen und informierten Bürgern unterstützen.

Die konzeptionellen Schwerpunkte sind:

– Aktuelle Artikel, geschrieben für und von Geflüchteten, die dabei helfen sollen, das gesellschaftliche und politische Geschehen in Deutschland zu verfolgen und zu verstehen

– Einfache deutsche Sprache mit Lern- bzw. Vokabelteil (ähnlich dem Magazin „Spotlight“ im Englischunterricht) – auch zum Gebrauch in Deutschkursen

Inhalte:
– Redaktionelle Artikel über aktuelle Themen
– Artikel von Geflüchteten, in denen sie über ihre Erfahrungen berichten
– Informationen für Geflüchtete, Fortbildungsangebote und Termine für Veranstaltungen
– Stellenanzeigen

Die aktuelle Ausgabe liegt ab Mitte nächster Woche bei uns im Büro in der Landhausstr. 107 aus. Digital stehen beide Ausgaben bereits zum Download als PDF bereit:

ArrivalNews für Stuttgart

Ihre Rückmeldungen und Anregungen zu den ArrivalNews nehmen wir gerne entgegen und würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie die Zeitschrift in Ihrem Umfeld bekannt machen und weitergeben würden.

Viele Grüße – Ihr Team von ArrivalAid
Martin Rubin

Filmtipp 11.9. Innenstadtkino: „ALS PAUL ÜBER DAS MEER KAM“.

Liebe engagierten Menschen der Freundeskreise für unseren neuen Mitbürger,

die Innenstadtkinos Stuttgart zeigen im September den Film „ALS PAUL ÜBER DAS MEER KAM“.

Das Besondere daran, wir bekommen am 11. September 2017  um 18 Uhr dazu auch Besuch vom Macher &  Regisseur JACOB PREUSS dieser Dokumentation.

170831_film_als_paul

„ALS PAUL ÜBER DAS MEER KAM – Tagebuch einer Begegnung“

Kinotour mit Regisseur Jakob Preuss zu Gast in den Innenstadtkino am Montag, 11. September 2017

CINEMA, Königstr. 22, 70173 Stuttgart

Im Anschluss an die 18 Uhr-Vorstellung im Cinema berichtet er zu den Hintergründen seiner Doku

In „ALS PAUL ÜBER DAS MEER KAM – Tagebuch einer Begegnung“ begleitet Regisseur Jakob Preuss den Weg des Kameruners Paul Nkamani von einem improvisierten Flüchtlingscamp in Marokko über die Erstaufnahme für Asylsuchende in Eisenhüttenstadt bis ins elterliche Wohnzimmer des Regisseurs. Der Film erzählt eine ganz persönliche Migrationsgeschichte und eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen Regisseur und Protagonist im politisch brisanten Umfeld der europäischen Migrationsdebatte. Weiterlesen