Interkultureller Workshop – “Wenn ich das vorher verstanden hätte”

Interkultureller Workshop – “Wenn ich das vorher verstanden hätte” : Flüchtlingsarbeit im Spannungsfeld unterschiedlicher Erwartungen und Bedürfnisse

Liebe Engagierte, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Initiativen, Projekte und Institutionen in der Flüchtlingsarbeit, liebe Engagierte der Flüchtlingsfreundeskreise,

schon heute wollen wir alle in der Flüchtlingsarbeit Engagierten zu dem folgenden interkulturellen Workshop einladen:

 “Wenn ich das vorher verstanden hätte”
Flüchtlingsarbeit im Spannungsfeld unterschiedlicher Erwartungen und Bedürfnisse

Termin: 11. Juni, 17 – 20 Uhr
Veranstaltungsort:   Generationenhaus Heslach, Stuttgart

Um Menschen aus verschiedenen kulturellen Hintergründen konstruktiv begleiten zu können, ist es hilfreich, sich des Spannungsfeldes unterschiedlicher Erwartungen und Bedürfnisse bewusst zu sein, in dem man sich bewegt.
Nicht nur die kulturellen Missverständnissen können den gemeinsamen Alltag beeinflussen. Auch die eigenen kulturellen und biografischen Prägungen, die zu Ansprüchen aber auch Vorurteilen führen, sowie gesellschaftliche Haltungen und bürokratische Erfahrungen stellen vielschichtige Herausforderungen dar, die ein hohes Maß an persönlicher Motivation, aber auch an Frustrationstoleranz voraussetzen.

Wir freuen uns sehr, zwei ExpertInnen gewonnen zu haben,  die dieses herausfordernde Thema aus verschiedenen Blickwinkeln skizzieren werden:

” Spannung ohne Ende? Flüchtlingsarbeit als Begegnung unterschiedlicher Perspektiven“
Herr Professor Dr.Hannes Schammann
Juniorprofessor für Migrationspolitik, Universität Hildesheim

“Von Schubladen, Fragen und Fremden –  über den Umgang mit sich selbst und anderen Menschen in der Flüchtlingshilfe”
Frau Cristina Visiers-Würth
Amt für Migration und Flüchtlinge, Fachstelle für interkulturelle Kompetenz
Landratsamt Böblingen

Angeregt durch diese zwei Impulsvorträge werden die Workshopteilnehmer*innen im Anschluss die Möglichkeit haben, in kleinen Gesprächsrunden Erfahrungen auszutauschen und konkrete Vorschläge und Ideen dazu zu entwickeln, wie man  in diesem Spannungsfeld motiviert und handlungsfähig bleiben kann und welche Rahmenbedingungen und Hilfen dafür erforderlich sind.

Wir freuen uns sehr auf Ihr zahlreiches Kommen und bitten Sie, sich schon heute diesen Termin vorzumerken. Detaillierte Informationen zur Veranstaltung werden wir Ihnen noch zeitnah zukommen lassen.
Gerne können Sie diese Einladung auch an andere Interessierte weiterleiten.

Mit herzlichen Grüßen

Tina Syring