Information: Infektionshygiene

Mail von Frau Schäfer, Stadt Stuttgart, vom 09.12.2015:

“Information des Gesundheitsamtes zum Infektionsschutz für bürgerschaftlich Engagierte”

Sehr geehrte Damen und Herren,

in letzter Zeit erreichen uns vermehrt Anfragen von Ehrenamtlichen Helfern oder Mitarbeitern der Flüchtlingshilfe, die verunsichert sind wie mit Infektionskrankheiten bei Flüchtlingen umgegangen werden sollte:
Merkblätter  zu den gängigsten Infektionskrankheiten (in diversen Sprachen) können auf www.infektionsschutz.de heruntergeladen werden.

Bei  Krankheitsanzeichen sollte ein niedergelassener Arzt aufgesucht werden. Diesen vorab bitte telefonisch informieren.
Auf der Seite des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de)  ist eine Liste mit den häufigsten Krankheiten bei Flüchtlingen hinterlegt: http://edoc.rki.de/oa/articles/reoqYEk1fm2/PDF/25d2DtldjKhxo.pdf

Zur Behandlung der Krätze (Scabies) sollten alle engen Kontaktpersonen (in der Regel die Familie), unabhängig von Symptomen, in die Behandlung mit eingeschlossen werden. Mitarbeiter und Helfer  in Flüchtlingsunterkünften sollten bei ihrem Hausarzt ihren Impfstatus überprüfen lassen. Für weitere Rückfragen steht Ihnen auch das Städtische Gesundheitsamt zur Verfügung: 0711/216-59390.

Mit freundlichen Grüßen – Ihr Gesundheitsamt
_________________________________________________

Landeshauptstadt Stuttgart
Gesundheitsamt
53-2.201
Dr. Kerstin Gronbach
Friedrichstr.13
70174 Stuttgart
Telefon:          0711 216-59375
Fax:                0711 216-59344
E-Mail:            Kerstin.Gronbach@stuttgart.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>