DAAD fördert künftige Führungskräfte für Syrien

Information von Mike Lorenz:

Hallo Zusammen,
es ist sehr wichtig, dass unsere Flüchtlinge Unterstützung bekommen zur Weiterführung ihrer Ausbildung, um sich eine erfolgreiche Zukunft gestalten zu können.
Ich bitte Euch diese Mail an weitere Institutionen weiterzuleiten. Auch wer bereits Kontakt zu Flüchtlingen hat, kann diese  Information weiterleiten, um ihnen zu helfen.

LG Mike


DAAD fördert künftige Führungskräfte für Syrien Sonderprogramm aus Mitteln des Auswärtigen Amts

*Bonn, 24.9.2014. Trotz der schwierigen Lage in Syrien hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) auch nach Ausbruch des Konflikts seine Förderprogramme für syrische Akademiker weitergeführt. Nun kann der DAAD mit weiteren Mitteln des Auswärtigen Amts seine Hilfe für Studierende des Landes ausbauen. In dem Programm stehen insgesamt 7,8 Millionen Euro zur Verfügung mit denen 100 syrische Studierende ihr Studium in Deutschland absolvieren und an einem gesellschaftspolitischen Begleitprogramm teilnehmen können. Bewerben können sich Syrer aus der Region und syrische Flüchtlinge in Deutschland.*
Im vergangenen Jahr konnten mehr als 300 Studierende sowie Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus Syrien mit einem DAAD-Stipendium nach Deutschland kommen. Im Rahmen des STIBET–Programms des DAAD haben im Jahr 2012 die deutschen Hochschulen zusätzlich 1,4 Millionen Euro erhalten, um schnell und unbürokratisch Nothilfe für Studierende aus Syrien zu leisten.

„Wir freuen uns sehr, durch die angekündigten Mittel des Auswärtigen Amts können wir diese Hilfe nun systematisch erweitern“, sagt DAAD-Präsidentin Prof. Margret Wintermantel. „Mit dem Programm wird eine nach fachlichen Kriterien ausgewählte Elite zukünftigen syrischen Führungspersonals mit
einem Studien- oder Forschungsaufenthalt in Deutschland auf die Aufgabe vorbereitet, das künftige Syrien mitzugestalten.“

Zu diesem Zweck ist vorgesehen, dass die Stipendiatinnen und Stipendiaten nicht nur ihr Fachstudium absolvieren, sondern sich in einem verbindlichen Begleitprogramm mit Inhalten wie z.B. guter Regierungsführung, Zivilgesellschaft und nachhaltigem Projektmanagement auseinandersetzen.

Die ersten syrischen Studierenden sollen im Frühjahr 2015 ihr Studium in Deutschland aufnehmen. Schon jetzt ist die Nachfrage nach dem neuen Programm sehr groß. Der DAAD verzeichnete innerhalb kurzer Zeit dutzende Anfragen.

Kontakt:
Dr. Christian Hülshörster, Leiter der Gruppe Nordafrika, Naher und
Mittlerer Osten,
Telefon: +49 (0228) 882-545,
E-Mail: huelshoerster@daad.de
Sonstige Anfragen zum Programm richten Sie bitte an syrien@daad.de
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
Anke Sobieraj
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 0228 / 882-454, Fax: 0228 / 882-659
Mail: presse@daad.de, www.daad.de
Kennedyallee 50, D – 53175 Bonn

Asylrechtliche Fachqualifizierung für Engagierte

Beitrag von Magdalena Wille:

Liebe Ehrenamtliche des FK Neckarpark,

Ich nehme zur Zeit an einer Schulung des Flüchtlingsrates Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Freundeskreis Fellbach teil. Es handelt sich um drei Termine, jeweils unter der Woche von 20-22h. Es geht um eine Einführung in das Asylrecht und die wichtigsten praktischen Handlungskompetenzen für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen. Die Inhalte sind:

  1. die Erstanhörung im Asylverfahren Ablauf und Unterstützung, Ablauf des Asylverfahrens und Schutzarten
  2. Dublin III Verordnung
  3. Sozial- und Transferleistungen, Zugang zu Bildung und Arbeitsmarkt.

Ich finde diese Schulung sehr gut und würde mich bereit erklären zu versuchen für Anfang 2015 diese Schulung für unseren Freundeskreis zu organisieren. Wir sollten dafür mindestens 20 TN sein. Bitte tragt euch bis Weihnachten in die Abfrage ein, damit ich sehen kann ob generelles Interesse besteht:

www.foodle.uni-luebeck.de/foodle.php?id=bpg5n5885g3xj6hb

Der letzte Schulungsblock der laufenden Schulung in Fellbach mit dem Thema Sozial- und Transferleistungen, Zugang zu Bildung und Arbeitsmarkt ist für Januar 2015 geplant. Die Schulung ist zwar gut besucht, aber ich denke ca. fünf Personen könnten noch zum letzten Block dazu kommen, ich kann dies nur empfehlen! Anfragen für eine Teilnahme bitte an den FK Fellbach: www.freundeskreis-asyl-fellbach.de/

Viele Grüße – Magdalena

“Projektgruppe Spenden” gegründet

Koordinatorin der „Projektgruppe Spenden“ ist ab sofort Frau Redies. Vielen Dank für Ihre Bereitschaft, hier aktiv mitzuwirken!

Nächste Schritte:

  • Spendenausgabe am Freitag, 5.12.14, 15-17Uhr, Neckarpark.
    Frau Redies, Frau Zimmermann und Frau Eckle werden anwesend sein und Spenden ausgeben. Frau Çelikoğlu instruiert eine Caritas Mitarbeiterin bezüglich des Warteschlangensystems mit den Nummern. Laut Frau Redies ist hier keine weitere Hilfe erforderlich – falls doch, wird es an dieser Stelle eine Info geben.
  • Spendensortierung am Montag, 8.12.14 ab 10 Uhr, Neckarpark.
    Frau Redies, Frau Zimmermann und Frau Eckle werden anwesend sein und Spenden sortieren. Weitere Ehrenamtliche, die hier Mittun können, möchten sich bitte in folgender Doodle-Umfrage eintragen. Die maximal benötigte Anzahl Helfer wird noch bekanntgegeben – falls es zu viele Freiwillige geben sollte, zählt die Reihenfolge der Anmeldung.
  • Es ist geplant, dass Projektverantwortliche schnellstmöglich (Ziel: KW50/51) eigene Schlüssel erhalten, mit denen Zugang zu den Gemeinschaftsräumen möglich ist. Dann wird es  möglich sein, sich als Ehrenamtlicher auch außerhalb der Bürozeiten zu engagieren (z.B. Lager sortieren)

Projektgruppe „Weihnachtsfeier“

Koordinatoren: Rainer Kohlschreiber und Gerda Engelfried

Es besteht der Wunsch, eine Weihnachts- (Advents-) -feier gemeinsam mit den Bewohnern zu organisieren – vor allem, um persönlichen Kontakte knüpfen zu können.

Nächste Schritte:

  • Vorbereitungstreffen am Dienstag, 9.12.14, 18 Uhr, Gemeindezentrum Liebfrauen
    Alle Ehrenamtlichen, die die Feier mit organisieren wollen, sind hier herzlich willkommen.
    Es wird um Anmeldung per Doodle zur Planung gebeten.
  • Weihnachtsfeier (bis auf Weiteres!) 18.12.14, ab 14 Uhr, Neckarpark
    Alle Ehrenamtlichen, die nicht mit organisieren können / wollen, aber hier dennoch einen Beitrag leisten oder einfach nur mit dabei sein wollen, werden ebenfalls gebeten, sich bei Doodle dafür anzumelden. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion, wenn Sie einen Beitrag leisten möchten. Bedarf besteht an Dekoration / Schaffen eines angenehmen Ambientes, z.B. mit Musikalischen Beiträgen, Gebäck, Kerzen, etc… Näheres ist bei den Koordinatoren zu erfragen.

 

Besuch von Abgeordneten im Neckarpark

E-Mail von Anita Schultheiß, 02.12.2014 21:45 Uhr:

Guten Abend,

leider wurde heute Abend nicht bekannt gegeben, dass der Besuch zweier Abgeordneter im Neckarpark ansteht, bei dem auch Ehrenamtliche anwesend sein sollen, wie ich aus der Einladung der Abgeordneten Lösch entnehmen kann.

Bitte stellen Sie das doch auch auf die Homepage, damit vielleicht auch vom Freundeskreis VertreterInnen daran teilnehmen können. Ich kann an beiden Terminen höchstens später dazukommen.

  • Mo 08.12.14 ab 13.00 Uhr Frau Brigitte Lösch, Landtagsabgeordnete (Bündnis90/die Grünen) des Wahlkreises und Vizepräsidentin des Landtags, in Begleitung von Herrn Spatz, Stadt Stuttgart.
  • Fr 12.12.14 11 -12.30 Uhr Herr Cem Özdemir … in Begleitung von Herrn Weller, Caritas. Hier sind wohl keine Ehrenamtlichen vorgesehen, aber Anwesenheit kann nicht schaden.

Für die Weihnachtsfeier wäre meine Musikkollegin bereit, eine musikalische Einlage vielleicht mit einer Schülergruppe beizusteuern, falls nicht eine andere Schule oder Gruppe sich meldet. Bitte geben Sie das an das Team weiter. Vielen Dank.

Herzliche Grüße – Anita Schultheiß

Link zur Doodle-Anmeldung (Lediglich zur Übersicht, damit Interessierte wissen, welche anderen Interessierten sie noch antreffen werden)

Eindrücke der Spendenausgabe

Die gute Nachricht: eine sehr große Spendenbereitschaft!

Lager
Die Herausforderung: ein ganzer Raum voller, noch unsortierter Spenden!

Ausgabe
Didem Çelikoğlu vom Caritasverband bringt mit einem Nummernsystem Ordnung in die Warteschlange der Bedürftigen.

Spendenkammer
Ehrenamtliche geben in der Kleiderkammer passende Kleidungsstücke, Schuhe und Spielzeuge einzeln und nacheinander an die Bewohner aus.

 

Nächste, dringend erforderliche Sortieraktion: Montag, 01.12.2014. 3-4 zusätzliche Helfer sind herzlich willkommen!
Bitte um vorherige Anmeldung unter: FreundeskreisNeckarpark@outlook.de

Achtung!Aufgrund der sehr begrenzten Lagerfläche und der bisherigen Spendenflut bitten wir darum, bis auf Weiteres keine Spenden mehr abzugeben!

Wenn wieder Bedarf an Spenden besteht, werden wir Sie an dieser Stelle darüber informieren. Wir bitten um Ihr Verständnis!

 

Fahrräder für Flüchtlinge!

Update nach der Freundeskreis Sitzung am 13.01.2015:

  • Die Stiftung Geißstraße stellt ihre Arbeit leider ein
  • Wolfgang Rolli kündigt an, sich ab ca. April/Mai um die Organisation von Fahrrädern für die Bewohner des Neckarparks zu kümmern.
    Eine Zusammenarbeit mit dem Unternehmen “Neue Arbeit” in Bad Cannstatt (siehe unten) wird in Betracht gezogen.
  • Hierfür werden noch mindestens 3 Mitstreiter gesucht, die Wolfgang Rolli unterstützen. Bitte sprechen Sie uns bei Interesse einfach an!

Update von Uschi Binder, 26.11.2014:

Hallo an alle,

ich war bei der Fahrradveranstaltung unten. Hochinteressant.

Es wird ein Protokoll kommen, nur kurz umrissen: wir können dabei mit der Neuen Arbeit in Cannstatt kooperieren, wir werden Geldspenden dafür brauchen, damit die Räder repariert werden können und damit es bestimmte Standards erreicht (Verkehrssicherheit), und Helm und Schloss….. wir können bis zu drei Flüchtlinge als Helfer bzw. 1,05 Euro Kräfte bringen, alles erst mal grob vorgefühlt. Wir bräuchten einen “Fahrradpaten” für unsere Einrichtung, der auch ansprechbar wäre für kleinere Sachen, Fahrräder sollen einen kleinen Eigenbeitrag der Flüchtlinge kosten (der aber NICHT die Kosten deckt u.a. auch für Helm und Schloss) – usw usw. es gab viel zu bereden und es war sehr fruchtbar.

ABER es wird sicher eine ganze Weile dauern, bis wir “unsere ” Flüchtlinge mit Rädern versorgen können.

Das Protokoll kommt sicher erst in ein oder zwei Wochen von der Veranstalterin. Ich würde zum nächsten Treffen des Freundeskreises kommen, sofern ich im Lande bin.

Soweit in Kürze – Euch allen einen schönen Abend – Uschi Binder

__________________

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Flüchtlingsfreundeskreise,

seit Januar 2014 betreiben wir, die Stiftung Geißstraße, das Kooperationsprojekt „Fahrräder für Flüchtlinge“. Gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen haben wir inzwischen fast 300 Spendenräder aus der Bürgerschaft eingesammelt, überprüft und repariert und sie teilweise an Flüchtlinge, vermittelt durch das Sozialamt Stuttgart, ausgeteilt. So überwinden wir Grenzen, sorgen für Bekanntschaften von Stuttgarter Bürgern mit Flüchtlingen, denen wir preiswerte, umweltfreundliche und unabhängige Mobilität zu sichern. Dadurch ist es den Flüchtlingen möglich am urbanen und gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, auch wenn die Unterkünfte weiter vom Stuttgarter Zentrum entfernt sind.

Schon im April erfolgte eine große medienwirksame Übergabe in Bad Cannstatt (ZDF: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2133830/Fahrraeder-fuer-Fluechtlinge#/beitrag/video/2133830/Fahrraeder-fuer-Fluechtlinge, StZ: http://www.geissstrasse.de/pressespiegel/fahrraeder-als-willkommensgruss, StN: http://www.geissstrasse.de/pressespiegel/fahrradspender-machen-fluechtlinge-mobil (Auswahl des Pressespiegels)).

Angesichts der großen Flüchtlingszahlen, die Stuttgart dieses Jahr erreichten, aber auch noch nächstes Jahr auf uns zu kommen, möchten wir dieses Projekt gerne dezentralisieren und an die Freundeskreise zur Selbstverwaltung übergeben.
Sehr gerne stellen wir Ihnen das Projekt vor. Und überlegen uns mit  Ihnen und unseren Kooperationspartnern, wie wir das schöne und sinnvolle Projekt verbreitern und sichern.

Wir laden  Sie deshalb zu einem Treffen am 26. November um 14 Uhr, im Stiftungssaal im 1. OG der Stiftung Geißstraße ein.
Mit freundlichen Grüßen
Tanja Breitenbücher
-Stiftungsbüro-

Stiftung Geißstraße 7
Geißstraße 7
70173 Stuttgart
Tel. 0711-2360201
Fax 0711-2360204

Unser aktuelles Programm finden Sie unter:
www.geißstraße.de

Status Spendenausgabe & nächste Schritte

Update von Christiane Zimmermann:

Hallo,
so, heute Nachmittag war eine große Kleider – und Spielzeugausgabe  im Neckarpark . Die übrig gebliebenen Sachen  sind in den kleinen Räumen verstaut, da der Aufenthaltsraum in den nächsten Tagen gebraucht wird.

Jeder der Bewohner hatte heute erneut die Gelegenheit sich mit Kleidung, Spielsachen… einzudecken.

Es war ein gutes Miteinander mit den vor Ort tätigen MitarbeiterInnen.

Nun ist es gut, wenn wir, wie von Anne und Fr. Celikoglu vorgeschlagen, am kommenden Montag die Kleiderspenden  usw. erneut sortieren und in den dafür vorgesehenen Regalen o.ä. einräumen.

bis dahin liebe Grüße!  Christiane Zimmermann

Status Spendenlager – Aktueller Bedarf

E-Mail von Didem Çelikoğlu:

  • Die gestern sortierten Spenden werden heute (jetzt) an die Bewohner vor Ort verteilt. Es ist nur ein kleiner Rest übrig
  • Die Spenden stehen unsortiert in der Spendenkammer
  • Die Spendenkammer benötigt noch weitere Regale, die man beim Toom Baummarkt besorgt werden müssen, genauso Kleiderstangen (Kleiderbügel wollten manche von zu Hause bringen) beides muss aufgebaut werden. Dies kann über Caritas bzw. Buge Freundeskreis Neckarpark abgerechnet werden. (Wer würde dies übernehmen?)
  • Vorerst ist die Überlegung Montagvormittags von 10:00-13:00 Uhr Spenden sortieren, die Kammer aufräumen usw. (Hierfür hatte sich Frau Zimmermann und Frau Mettler bereit erklärt wer könnte die beiden noch unterstützen?) allerhöchstens 4 Ehrenamtliche
  •  Freitagnachmittag soll eine permanente Öffnungszeit dann stattfinden zum Ausgeben der Sachen, so das die Bewohner auch wissen jeden Freitagmittag von z.B. 15:00-17:00Uhr ist Ausgabe (wer alles würde da mitmachen 4 Ehrenamtliche benötigt machen)

!!!   Achtung nicht diesen Freitag, da das Lager wieder sortiert werden muss

Zu Bedenken an der ganzen Sache ist:

  • Es kommen immer neue Spenden, wann können die in Empfang genommen werden
  • Wie macht man die Ausgabe gerecht? Wir haben jetzt schon Familien die den Dreh heraus haben und einiges mehr genommen haben als andere.  Evtl. mit Listen? Doch wie ohne der Nachweis?

Bitte anmelden unter: http://doodle.com/sxvmbaq8qx4ncukm (Umfrage beendet)

Selbstverständlich müssen nicht jeder jeden Montag oder Freitag dabei sein, wenn genügend sich melden könnte man sich zusammensetzten und ein Plan erarbeiten wer an welchen Tagen zum Sortieren kommt und wer zum Ausgeben.

Nun bräuchte ich einen Namen der die Koordinierung der Ehrenamtlichen für die Spendenaktion übernimmt, dann kann ich mit der Koordinierung der Zimmerpaten, Freizeitangebote und Lernangeboten beginnen.

Liebe Grüße Didem Çelikoğlu – Kontakt: d.celikoglu@caritas-stuttgart.de