Fahrräder für Flüchtlinge!

Update nach der Freundeskreis Sitzung am 13.01.2015:

  • Die Stiftung Geißstraße stellt ihre Arbeit leider ein
  • Wolfgang Rolli kündigt an, sich ab ca. April/Mai um die Organisation von Fahrrädern für die Bewohner des Neckarparks zu kümmern.
    Eine Zusammenarbeit mit dem Unternehmen “Neue Arbeit” in Bad Cannstatt (siehe unten) wird in Betracht gezogen.
  • Hierfür werden noch mindestens 3 Mitstreiter gesucht, die Wolfgang Rolli unterstützen. Bitte sprechen Sie uns bei Interesse einfach an!

Update von Uschi Binder, 26.11.2014:

Hallo an alle,

ich war bei der Fahrradveranstaltung unten. Hochinteressant.

Es wird ein Protokoll kommen, nur kurz umrissen: wir können dabei mit der Neuen Arbeit in Cannstatt kooperieren, wir werden Geldspenden dafür brauchen, damit die Räder repariert werden können und damit es bestimmte Standards erreicht (Verkehrssicherheit), und Helm und Schloss….. wir können bis zu drei Flüchtlinge als Helfer bzw. 1,05 Euro Kräfte bringen, alles erst mal grob vorgefühlt. Wir bräuchten einen “Fahrradpaten” für unsere Einrichtung, der auch ansprechbar wäre für kleinere Sachen, Fahrräder sollen einen kleinen Eigenbeitrag der Flüchtlinge kosten (der aber NICHT die Kosten deckt u.a. auch für Helm und Schloss) – usw usw. es gab viel zu bereden und es war sehr fruchtbar.

ABER es wird sicher eine ganze Weile dauern, bis wir “unsere ” Flüchtlinge mit Rädern versorgen können.

Das Protokoll kommt sicher erst in ein oder zwei Wochen von der Veranstalterin. Ich würde zum nächsten Treffen des Freundeskreises kommen, sofern ich im Lande bin.

Soweit in Kürze – Euch allen einen schönen Abend – Uschi Binder

__________________

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Flüchtlingsfreundeskreise,

seit Januar 2014 betreiben wir, die Stiftung Geißstraße, das Kooperationsprojekt „Fahrräder für Flüchtlinge“. Gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen haben wir inzwischen fast 300 Spendenräder aus der Bürgerschaft eingesammelt, überprüft und repariert und sie teilweise an Flüchtlinge, vermittelt durch das Sozialamt Stuttgart, ausgeteilt. So überwinden wir Grenzen, sorgen für Bekanntschaften von Stuttgarter Bürgern mit Flüchtlingen, denen wir preiswerte, umweltfreundliche und unabhängige Mobilität zu sichern. Dadurch ist es den Flüchtlingen möglich am urbanen und gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, auch wenn die Unterkünfte weiter vom Stuttgarter Zentrum entfernt sind.

Schon im April erfolgte eine große medienwirksame Übergabe in Bad Cannstatt (ZDF: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2133830/Fahrraeder-fuer-Fluechtlinge#/beitrag/video/2133830/Fahrraeder-fuer-Fluechtlinge, StZ: http://www.geissstrasse.de/pressespiegel/fahrraeder-als-willkommensgruss, StN: http://www.geissstrasse.de/pressespiegel/fahrradspender-machen-fluechtlinge-mobil (Auswahl des Pressespiegels)).

Angesichts der großen Flüchtlingszahlen, die Stuttgart dieses Jahr erreichten, aber auch noch nächstes Jahr auf uns zu kommen, möchten wir dieses Projekt gerne dezentralisieren und an die Freundeskreise zur Selbstverwaltung übergeben.
Sehr gerne stellen wir Ihnen das Projekt vor. Und überlegen uns mit  Ihnen und unseren Kooperationspartnern, wie wir das schöne und sinnvolle Projekt verbreitern und sichern.

Wir laden  Sie deshalb zu einem Treffen am 26. November um 14 Uhr, im Stiftungssaal im 1. OG der Stiftung Geißstraße ein.
Mit freundlichen Grüßen
Tanja Breitenbücher
-Stiftungsbüro-

Stiftung Geißstraße 7
Geißstraße 7
70173 Stuttgart
Tel. 0711-2360201
Fax 0711-2360204

Unser aktuelles Programm finden Sie unter:
www.geißstraße.de

Ein Gedanke zu „Fahrräder für Flüchtlinge!“

  1. Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

    ich würde Ihnen gerne ein Fahrrad spenden. Ich bringe es auch gerne vorbei. Wo dürfte ich es denn abgeben?
    Mit freundlichen Grüßen
    Heike Hafner

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>