Aktion der Flüchtlingsfreundeskreise zum Tag der Menschenrechte 18.11.18

Liebe Freundeskreise,

zum Tag der Menschenrechte wollen wir auch das Thema Geflüchtete einbringen. Dazu organisiert  eine Gruppe aus der Initiative von Engagierten aus den Freundeskreisen zusammen mit dem Lindenmuseum am 18. November 2018 eine Veranstaltung im Wannersaal des Museums mit dem Thema:

Begegnungen: Geflüchtete erzählen von Flucht und Ankommen, Ehrenamtliche aus Stuttgarter Freundeskreisen informieren über ihre Arbeit

Folgendes Konzept haben wir erarbeitet:
15.30 – 15.40 Uhr: eine syrische Musiktruppe  von “KUGEL – Kulturen Gemeinsam leben”tritt auf
15.40 – 16.00 Uhr: das Dialogtheater (Deutsche und Geflüchtete) spielt zwei Szenen
16.00 – 17.00 Uhr an Stehtischen und vor  Stellwänden führen Geflüchtete und Ehrenamtliche  Gespräche mit Besucher*innen
ab 17.30 Uhr singt der One World Chor, es gibt es afghanische Musik und das Dialogtheater spielt noch einmal

Das ist ein ungefährer Plan, Einzelheiten müssen noch geklärt werden.

Auf de Empore des Wannersaals wollen wir  Stellwände zu verschiedenen Themen wie Wohnsituation, Ausbildung, Abschiebung und und und.. aufstellen.

Wir brauchen dringend Ihre Mithilfe für folgendes:

– Ausarbeitung von Texten und Bildern für die Stellwände
– Fertigstellung der Stellwände
– Suche nach Geflüchteten, die sich für die Gespräche zur Verfügung stellen
– Suche nach Ehrenamtlichen, die über ihre Arbeit informieren und mit den Besuchern diskutieren

Wenn Sie irgendwie mithelfen können oder weitere Ideen haben, melden Sie sich bitte auf meiner Adresse:  FreundeskreisNeckarpark-Begleitung@outlook.de

Bitte machen Sie diesen Text unte Ihen Mitgliedern  bekannt und veröffentlichen Sie ihn auf Ihrer website.

Herzliche Einladung zur nächsten Sitzung der Vorbereitungsgruppe für die Veranstaltung im Lindenmuseum: Die Sitzung findet statt am
Mittwoch,  19. September 2018 um 18 Uhr, Generationenhaus Heslach

Mit freundlichen Grüßen – Uschi Bames für die Initiative von Engagierten aus Stuttgarter Feundskreisen