Keine Auftaktgala für die IMK – Konzert für die verstorbenen und vergessenen Menschen auf der Flucht

Presserklärung

Keine Auftaktgala für die IMK – Konzert für die verstorbenen und vergessenen Menschen auf der Flucht

30. November
Oberer Schlossgarten Stuttgart
18 – 20 Uhr

Vom 01. bis zum 03. Dezember findet in Stuttgart die 215. Innenminister*innenkonferenz statt. Auf der Agenda stehen wichtige Fragen zu Themen wie innere Sicherheit, Verfassungsschutz, Ausländer*innen- und Asylrecht.

Entscheidungen zugunsten schutzbedürftiger Menschen auf der Flucht sind dabei nicht zu erwarten. Stattdessen ist mit einer weiteren Abschottung Europas zu rechnen. Auch die menschenverachtende Grenzpolitik der Friedensnobelpreisträgerin EU wird schlimmstenfalls noch verschärft und weitere Menschenleben kosten. Dafür sprechen nicht nur die Beschlüsse vergangener Konferenzen, sondern auch der derzeitige innenpolitische Trend in Deutschland – hin zur Festung hinter Mauern, weg vom Recht jedes Menschen auf Asyl.

Als Teil des Stuttgarter Aktionsbündnisses für Menschenrechte und Flucht SAMFT können wir als Seebrücke Stuttgart die IMK nicht kommentarlos über die Bühne gehen lassen. Wir haben den InnenminsterInnen und vor allem all den Menschen, die durch menschenverachtende Abschottungspolitik auf ihrer Flucht vergessen wurden oder verstorben sind, eine besondere Auftaktgala vorbereitet.

Kommt am Dienstag, den 30.11. zur Oper am Oberen Schlossgarten oder verfolgt die Auftaktgala über unsere Social Media Kanäle.