Rüstungsmesse ITEC – Einladung zum Friedensgebet “Welt.Friede.Gebet”

Liebe Freundinnen und Freunde in der Friedensbewegung,
liebe auf so vielfältige Weise für den Frieden engagierte Menschen,

„Wir halten es für einen Skandal, dass auf der Stuttgarter Messe für einen Handel mit Kriegstechnik und -software geworben und Krieg simuliert wird. Wir sehen in dieser Messe einen Beitrag zur Schaffung von Fluchtursachen, zur Anwendung von Gewalt in Konflikten sowie zum Missbrauch von Ressourcen, die für Bildung und Entwicklung dringend notwendig wären.“ Das sind die Worte der Vertreter*innen der Katholik*innen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart in ihrer Anfang März beschlossenen Erklärung (Erklärung des Diözesanrats im Anhang). Bedauerlicherweise haben weder diese Erklärung noch die zahlreichen Protestschreiben und –aktionen zuvor dazu geführt, dass die Messeverantwortlichen bzw. der Aufsichtsrat der Rüstungsmesse ITEC eine Absage erteilt hat. Im Gegenteil, die u.a. zuständige Wirtschaftsministerin, Dr. Hoffmeister-Kraut, verteidigt die ITEC in einer Befragung im Landtag sogar mit höchst fragwürdigen Argumenten (Link zur Landtagsdebatte: https://www.landtag-bw.de/home/mediathek/videos/2018/20180411sitzung0592.html?t=0 ). Und so wird das „International Forum for the Military Simulation, Training and Education Community“ (ITEC) vom 15. bis 17. Mai auf der Landesmesse Stuttgart leider wie geplant stattfinden.

Viele Menschen, die die Rüstungsmesse ITEC in Stuttgart und anderswo und darüber hinaus Waffenexporte grundsätzlich ablehnen, möchten ihrem Protest Ausdruck verleihen. Sie haben verschiedene Initiativen gegründet oder sich Friedensorganisationen angeschlossen, die entsprechende Protestaktionen vor und während der ITEC planen (im Anhang zur Information eine Übersicht dazu).

In seiner Gebetsmeinung vom Juni 2017 zum Thema Waffenhandel findet auch Papst Franziskus klare Worte und macht einmal mehr deutlich, dass gemeinsame Gebete dabei helfen können, mit Situationen umzugehen, in denen Menschen sich ohnmächtig und den Verhältnissen ausgeliefert fühlen (Link zur Videobotschaft des Papstes: https://www.youtube.com/watch?v=VRfLEUXnlhw ). Mit Franziskus glauben wir an die bestärkende Kraft des Gebets und die positiven Impulse zur Veränderung, die sich daraus ergeben. In diesem Sinne haben sich auch das Dekanat Esslingen-Nürtingen, die Seelsorgeeinheit Leinfelden-Echterdingen, das Friedenspfarramt der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und pax christi Rottenburg-Stuttgart als Veranstalter*innen eines Friedensgebets im Rahmen der ITEC zusammengefunden. Dieses wird im Kreise der Veranstalter*innen vorbereitet und findet

unter dem Motto “Welt.Friede.Gebet” am Mittwoch, 16. Mai um 17:00 Uhr auf der Messepiazza der Landesmesse Stuttgart statt.

Alle, die gerne mitbeten wollen, laden wir hiermit herzlich ein, sich uns anzuschließen. Lasst uns zusammen ein Zeichen für den Frieden und gegen Waffenhandel setzen! Leitet diese Nachricht auch gerne an Interessierte in Eurem Umfeld weiter.

Im Anhang findet Ihr neben dem Flyer und dem Plakat zum Friedensgebet auch eine Unterschriftenliste zur Erklärung des Diözesanrats gegen die ITEC. Bitte sendet die unterschriebenen Listen direkt an pax christi Rottenburg-Stuttgart (spätestens eine Woche vor Messebeginn). Bei Rückfragen meldet Euch gerne bei uns.

180303 Erklärung des Diözesanrats zu ITEC
WELTFRIEDEGEBET_Plakat_Endfassung pax christi
Unterschriftsliste ITEC

Übersicht Protestaktionen rund um die ITEC
FRIEDENSGEBET_Flyer

Pace e bene – Richard
**************************************************
pax christi
– Internationale Katholische Friedensbewegung

Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart

Postanschrift: Postfach 70 01 37, 70571 Stuttgart
Hausanschrift: Karlsruher Straße 3, 70771 Leinfelden-Echterdingen
Telefon: 0711 9791-216

Telefax: 0711 9791-159
E-Mail: paxchristi-rs@bo.drs.de

www.rottenburg-stuttgart.paxchristi.de