Workshop “Stuttgarter (Weg zur) Flüchtlingskulturarbeit” am 23.02.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Vertreter der Freundeskreise,

gerne möchten wir Sie an den Workshop “Stuttgarter (Weg zur) Flüchtlingskulturarbeit” am kommenden Dienstag, den 23.02.2016 erinnern.
Die Einladung haben Sie Ende Januar durch Frau Schäfer erhalten. Anbei nun die aktualisierte Agenda.
Melden Sie sich mit 2-3 Vertretern Ihres Freundeskreises an und bereichern Sie diesen Workshop mit  Ihrer Erfahrung.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung & Teilnahme.

Freundliche Grüße aus dem Kulturamt
Zora Sredan

Zur Anmeldung und Agenda bitte klicken:

Landeshauptstadt Stuttgart
Kulturamt
Zora Sredan
Eichstr. 9
70173 Stuttgart

Telefon:          0711 216-80050
Fax:                0711 216-9580050
E-Mail:            Zora.Sredan@stuttgart.de

Agenda

Dienstag, 23.02.2016 im Rathaus Stuttgart, Großer Sitzungssaal, 3. OG

Moderation: Dr. Martin Kilgus, SWR

14:00 Uhr Eröffnung und Grußwort

Dr. Susanne Eisenmann, Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Stuttgart

Einführung mit

Dr. Birgit Schneider-Bönninger, Leiterin Kulturamt

Zora Sredan, Fachreferentin Bereich Interkulturelle Kulturarbeit

Rolf Graser, Sprecher Initiativkreis Interkulturelle Stadt Stuttgart (IKIS)

Podiumsgespräch mit

Dagmar Eckhardt, Abteilungsleiterin für Verwaltung und Flüchtlinge, Sozialamt

Lucas-Johannes Herzog, Abteilungsleiter Erziehungshilfen, Jugendamt

Jama Maqsudi, stv. Geschäftsführer der AGDW e. V.

Ayse Özbabacan, Mitarbeiterin Abteilung Integration

Heidi Schäfer, Ehrenamtskoordinatorin in der Flüchtlingsarbeit, Sozialamt

Kulturgespräch mit

Patrizia Birkenberg, Projekt „Labyrinth“, mit Begleitung

Brigitte Dethier, Junges Ensemble Stuttgart, mit Begleitung

Inka Jessen und Karin Rösler, Stadtbibliothek

Werner Schretzmeier, Theaterhaus

15:30 Uhr Pause

15:45 Uhr Austausch in Arbeitsgruppen

Gemeinsam mit Ihnen soll in 5 Arbeitsgruppen diskutiert und Handlungsemp-fehlungen erarbeitet werden. Die Fragestellungen dienen zur Orientierung

AG1: Unsere Haltung zu Migration, Flucht und Asyl

Mit welcher Intention und Haltung arbeiten Kulturschaffende in Stuttgart mit und für Geflüchtete? Wie verhalten sich Kulturschaffende in der direkten Arbeit mit Geflüchteten? Was lässt sich aus bislang gesammelten Erfahrungen ablei-ten? Welche Vision haben wir für die Zukunft?

(Moderation: Dr. Annette Krämer, Linden-Museum Stuttgart &

Ayse Özbabacan, Abteilung Integration)

AG2: Flüchtlinge als Akteure in Kulturbetrieben

Wie können Kulturbetriebe Geflüchtete als Künstler, Praktikanten oder Auszu- bildende aufnehmen? Welche Voraussetzungen sind erforderlich? Welche rechtlichen und administrativen Aspekte müssen berücksichtigt werden?

(Moderation: Brigitte Dethier, Junges Ensemble Stuttgart &

Suzana Hofmann, Fachstelle Migration & Leiterin Welcome Center Stuttgart) – 2 –

 

AG3: Kontinuität & Nachhaltigkeit

Wie könnten Projekte gestaltet sein, um eine Kontinuität zu sichern? Wie kann die Zusammenarbeit zwischen Freundeskreisen, Träger und Kulturinstitutio-nen/ Kulturschaffenden „verbindlicher“ praktiziert werden (Stichwort: Kulturpa-tenschaften)? Was müssen nachhaltige Förderprogramme schaffen? Wann beginnt der Übergang zwischen Projekten für Flüchtlinge und dem Bereich In-terkultur? Sind wir geordert, bisherige Cluster aufzulösen?

(Moderation: Rolf Graser, IKIS-Sprecher)

AG4: Wirksamkeit & Kulturvermittlung

Welches Kulturbild und welchen Kulturbegriff möchten wir vermitteln? Wo kön- nen Orte des Dialoges entstehen? Wie gestalten wir den gleichberechtigen und vielseitigen Dialog? Wie können innere Prozesse gestaltet sein? Wie ver- ändert die Arbeit mit Geflüchteten unsere Teams und Institutionen?

(Moderation: Dr. Caroline Gritschke, Haus der Geschichte Baden-Württemberg & Dr. Birgit Schneider-Bönninger, Leiterin Kulturamt)

AG5: „Einfach mal machen“ – Tipps für den Start

Welche Schritte sind zu berücksichtigen, um ein Projekt mit Geflüchteten zu gestalten? Welche Punkte müssten in einen Leitfaden für „Kultur mit Geflüch- teten“? Welche Anlaufstellen gibt es für engagierte Ehrenamtliche, um von den Erfahrungen anderer zu profitieren?

(Moderation angefragt: Patrizia Birkenberg, Projekt Labyrinth &

Heidi Schäfer, Ehrenamtskoordinatorin in der Flüchtlingsarbeit)

17:30 Uhr Darstellung und Diskussion der Ergebnisse im Plenum

18:15 Uhr Abschluss

Ein Gedanke zu „Workshop “Stuttgarter (Weg zur) Flüchtlingskulturarbeit” am 23.02.2016“

  1. Sehr geehrte Frau Sredan,

    mein Name ist Tanja Prause. Ich leite das Stuttgarter Kunst-Kultur-Projekt Props für benachteiligte Kinder/Jugendliche/junge Erwachsene (inzwischen sind wir auch ein gemeinnütziger Verein).
    In Kürze starten wir 2 Projekte (ein Theaterprojekt und ein Fotografie + Zeichnen-Projekt) mit Kindern und Jugendlichen mit und ohne Fluchthintergrund.

    Zufällig habe ich von Ihrer heutigen Veranstaltung erfahren. Sehr gerne wäre ich mit dabei.
    Wäre das noch möglich?
    Ich freue mich sehr über eine Rückmeldung!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Tanja Prause

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>