VHS Fortbildungsangebote

Liebe Ehrenamtliche,

aufgrund mehrfacher Anfragen und des hohen Bedarfs haben wir noch für Juni/Juli Fortbildungsangebote für Menschen, die mit Geflüchteten arbeiten, konzipiert:

frEE: Interkulturelle Kommunikation, am Do, 23.06.16, 10.00-17.00

frEE: Erziehungsthemen im interkulturellen Dialog, am Fr, 01.07.16, 10.00-17.00

frEE: Zwischen Möglichkeiten und Grenzen …, am Fr, 08.07.16, 10.00-17.00

frEE: Rechtliche Rahmenbedingungen und Verfahrensweisen, am Fr, 22.07.16, 10.00-17.00

Veranstaltungsort: TREFFPUNKT Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Details siehe unten.

Die Angebote sind finanziell unterstützt von der Landeszentrale für Politische Bildung sowie der frEE-Akademie und sind deshalb dankenswerter Weise gebührenfrei für Sie.

Zudem entsprechen die Veranstaltungen den Bedingungen des Bildungszeitgesetzes (z.B. zeitlicher Umfang), sodass Sie diese ggf. bei Ihren Arbeitgeber/innen als solche beantragen können.

Sie können sich online, telefonisch, per E-Mail oder persönlich anmelden:

Persönlich: TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Telefon: 0711/1873-800
E-Mail: baerbel.schindler@vhs-stuttgart.de
Online: www.vhs-stuttgart.de

Bei Fragen rufen Sie uns bitte an unter Tel. 0711/1873-728 oder -725.

Freundliche Grüße – i.A. Bärbel Schindler

Sachbearbeitung
Tel. 0711 / 1873-728
Fax 0711 / 1873-81-728

Fluchterfahrung und Ehrenamt

Jede Vertreibung und Flucht hat seelische Folgen für die betroffenen Menschen.
Als öffentliche Bildungseinrichtung tragen wir eine große Mitverantwortung, vor Ort gute Lösungen zu finden, um eine schnelle Integration der Neuzuwandernden zu gewährleisten.
Die vhs steht für das Recht auf Vielfalt, Humanität und Sprache.
Die Unterstützung der gelebten Willkommenskultur ist ein wichtiger Bestandteil unserer Bildungsarbeit. Hier ist auch Empathie und ehrenamtliches Engagement nötig. Wir bieten in dieser Rubrik deshalb gebührenfreie Kurse an für ehrenamtliche Helfer/innen, die Menschen mit Fluchterfahrung unterstützen.
Um an den Ressourcen der geflüchteten Menschen anzusetzen ist das Wissen um die eigenen Möglichkeiten und Grenzen in der helfenden Rolle notwendig, wie auch die Kenntnis und Akzeptanz der kulturellen Hintergründe des Gegenübers. So kann ein bürgerschaftlicher Dialog auf Augenhöhe gelingen.

frEE: Interkulturelle Kommunikation

Für ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger in der Flüchtlingshilfe können Grundlagen in der interkulturellen Kommunikation eine große Unterstützung bei ihrer Arbeit sein. Welche verbalen und non-verbalen (z.B. Gestik, Mimik) Kommunikations-Hürden und dadurch bedingte Missverständnisse kann es in den Begegnungen mit geflüchteten Menschen geben? Inwieweit prägen unsere Vorannahmen und Wahrnehmungen die Kommunikation mit den (neu) Ankommenden? Wie entstehen überhaupt Vorurteile und Stereotypen und wieso sind wir alle von ihnen beeinflusst? Wie können wir sie abbauen? Welche kulturellen Besonderheiten gilt es zu beachten? Diese Fragen werden im Workshop bearbeitet und dabei natürlich auch Ihre Fragen soweit möglich beantwortet.
Ein Kursangebot der frEE-Akademie für ehrenamtliche Helfer/innen, die mit geflüchteten Menschen arbeiten.
161-40500
Birgit Opielka
Do 23.06.16 10.00–17.00
TREFFPUNKT Rotebühlplatz 28 70173 Stuttgart
gebührenfrei

frEE: Erziehungsthemen im interkulturellen Dialog

Individualistische Erziehungskonzepte im Westen und kollektivistische Erziehungsideen in der östlichen Welt scheinen sich mitunter entgegen zu stehen. Im Rahmen der Ehrenamtlichen Arbeit mit geflüchteten Familien und ihren Kindern führen allerhand Verhaltensweisen für alle Beteiligten immer wieder zu Irritationen. Was hilft über das Beobachten hinaus, zu Verstehen und wie kann man hilfreich und respektvoll reagieren, wenn wir als Ehrenamtliche doch auch andere Ansichten haben, was jetzt für ein Kind gut sein könnte. Themen wie Ernährung, Beziehung, Körperpflege und Umgang mit Autorität werden Thema sein und neben Vortrag wird mit Übungen und Gruppengesprächen das Thema von verschiedenen Seiten beleuchtet.
Ein Kursangebot der frEE-Akademie für ehrenamtliche Helfer/innen, die mit geflüchteten Menschen arbeiten.
161-40502
Petra Pfendtner
Fr 01.07.16 10.00–17.00
TREFFPUNKT Rotebühlplatz 28 70173 Stuttgart
gebührenfrei

frEE: Zwischen Möglichkeiten und Grenzen …

eine gute Balance in meinem Engagement
Ehrenamtlich Engagierte für geflüchtete Menschen erleben häufig eine große Anteilnahme und Verbundenheit mit den Personen, die sie in ihrem Engagement unterstützen und begleiten. Gleichzeitig erleben sie aber auch Enttäuschungen und Überforderung und machen die Erfahrung von enormer Herausforderung und Belastung.
Umso wichtiger ist es sich der Gründe und der Grenzen für das eigene Engagement bewusst zu werden und so Überforderung vorzubeugen.
Folgende Fragen werden mit kurzen Inputs, Elementen der Selbsterfahrung und im gegenseitigen Austausch an diesem Fortbildungstag bearbeitet:
– Wie kann mit Erwartungen umgegangen werden?
– Wie viel Anteilnahme ist möglich, welche Abgrenzung ist nötig?
– Wie kann Überforderung und dem eigenen Ausbrennen vorgebeugt werden?
– Wie und wo kann ich als Helfer/in Unterstützung bekommen?
Ein Kursangebot der frEE-Akademie für ehrenamtliche Helfer/innen, die mit geflüchteten Menschen arbeiten.
161-40504
Ruth Dahlheimer
Fr 08.07.16 10.00–17.00
TREFFPUNKT Rotebühlplatz 28 70173 Stuttgart
gebührenfrei

frEE: Rechtliche Rahmenbedingungen und Verfahrensweisen

Oft werden rechtliche Möglichkeiten von Helfenden überschätzt oder der eigene Bezugsrahmen übertragen. Dieser Tag bietet eine Einführung in die rechtlichen Basics und konkret möglichen Unterstützungsmaßnahmen für geflüchtete Menschen.
Ein Kursangebot der frEE-Akademie für ehrenamtliche Helfer/innen, die mit geflüchteten Menschen arbeiten.
161-40506
Fr 22.07.16 10.00–17.00
TREFFPUNKT Rotebühlplatz 28 70173 Stuttgart
gebührenfrei

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>