Kategorie-Archiv: Vernetzung

Sitzung der Projektgruppe Begleitung am 22.06.17 um 19 Uhr

Die nächste Sitzung der Projektgruppe Begleitung findet am 22.06.17 um 19.00 Uhr im Gemeindezentrum der Liebf.auengemeinde (Wildungerstr. 55, in Bad Cannstatt) statt.

Folgende Tagesordnung ist vorgeschlagen:

  • Berichte aus den Freundeskreisen
  • Nachrichten aus der Flüchtlingspolitik
  • Unterschriftensammlung „Solidarität mit afghanischen Flüchtlingen“
  • Bericht zur Initiative Bürgerasyl
  • Film „Deportation Class“ Sollen wir eine Vorführung in Stuttgart organisieren?
  • Vorstellung der Stellungnahme von Pro Asyl „Zum Entwurf einer Gesetzes zur Bestimmung von Algerien, Marokko und Tunesien als sichere Herkunftsstaaten“
  • Vorstellung der Stellungnahme von Pro Asyl zum Gesetzentwurf der Bundes- regierung zur Einführung beschleunigter Asylverfahren
  • Familiennachzug
  • Begleitung bei alltäglicher Lebensführung

Herzliche Grüße
U. Bames


NEU: Filmtipp! ARTE – Re: Abschiebung in den Terror

Deutsche Behörden beharren auf dem Standpunkt, einige Teile Afghanistans seien sicher. Ist diese Aussage korrekt und auch dann haltbar, wenn man das Schicksal Abgeschobener vor Ort betrachtet? “Re:” beleuchtet in Bayern und Afghanistan die menschlichen Folgen von Abschiebung.

Café International – Neustart!

170112_cafe-international-neustart-2017_logo

Hallo zusammen,

das Café international startet im neuen Jahr wieder neu durch! Es wird ein paar Neuerungen geben, damit wir uns beim Café wieder darauf konzentrieren können, was uns wichtig ist.

Wir Ehrenamtliche wollen mit geflüchteten Menschen ins Gespräch kommen und bei Spielen und Gesprächen gemeinsam mit ihnen Zeit verbringen. Damit ist das Café eine niederschwellige Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen.

Das Café international wird im neuen Jahr wieder 14tägig jeweils am Donnerstag stattfinden. Wir werden unser Café dann von 19 Uhr bis 21 Uhr geöffnet haben. Das Café ist nun ein Angebot nur für Erwachsene. Außerdem wollen wir versuchen, etwas mehr Café-Atmosphäre herzustellen.

Neu ist: Es wird drei feste Ämter geben, denen den ganzen Abend über konsequent nachgegangen werden muss: einen Pförtner, einen Begrüßer, und einen Snack-Zuständigen. Näheres dazu siehe Zusammenfassung .

Zum Vorbereitungstreffen waren 5 Ehrenamtliche anwesend – diese Runde bildet die Basis. Weitere Ehrenamtliche sind wie gehabt jederzeit gern gesehen, damit sich der Raum mit Leben füllt. Wenn man weiß, dass man zum nächsten Treffen kommen wird, wäre es gut, möglichst eine kurze Infomail an FreundeskreisNeckarpark-Cafe@outlook.de  schicken, das erleichtert uns die Planung sehr!

Die Termine für die ersten Monate im Jahr 2017 sind:

– Do., 19.1.2017 (18:30 Uhr Vorbereitungstreffen)

– Do., 2.2.2017 (Achtung, schon 18 Uhr Treff zum Einräumen und anschließenden Abholen und Einladen der neuen Bewohner. 19 Uhr offizieller Beginn)

– Do., 16.02.2017

– Do., 02.03.2017

– Do., 16.03.2017

– Do., 30.03.2017

– Do., 13.04.2017

– Do., 27.04.2017

Wir freuen uns auf den Neustart und hoffen auf Ihre Beteiligung und gutes Gelingen!
Das Team vom 170112_cafe-international-neustart-2017_logo

Aufruf zum neuen Jahr: “Wir zeigen Haltung”

170107_wirzeigenhaltung

Lieber Freundeskreis,
uns allen ein gutes neues Jahr 2017! Anbei eine Anregung für eine kleine gute Tat zum Jahresanfang – herzliche Einladung zum Mitmachen, ob in Textform, oder als Video:

Machen wir gemeinsam sichtbar, dass wir Viele sind!

Wir erfahren durch unser Handeln, dass die Integration von Geflüchteten gelingen kann. Mit Kreativität, Ausdauer und Empathie nehmen wir, viele tausend Engagierte, im ganzen Land diese Herausforderung an.

Mediale und politische Aufmerksamkeit erhalten aber derzeit vor allem Rechtspopulisten, die Unsicherheit und Ängste schüren und sie für politische Forderungen nach Ausgrenzung und Abschottung benutzen.

Das reicht uns jetzt! Wir wollen die gesellschaftliche Stimmung nicht den Angstmachern überlassen. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung: Mehr Informationen siehe:

wirzeigenhaltung.org

Gedanken zum Jahresausklang

Ein Gruß aus Holzhäusl (Helferkreis Ampfing, Oberbayern)

– Als Freundeskreis Neckarpark erkennen wir uns in vielen Teilen des Grußes aus Holzhäusl wieder. Wir sagen danke für den Gruß und stellen uns solidarisch an Eure Seite. –

Nach einem Jahr der Flüchtlingshilfe hautnah vor Ort sind viele der Helfer und große Teile der Helferkreise die wir kennen, kurz vor dem Aufgeben. Die Situation einer menschenverachteten Politik hier in Deutschland macht uns ratlos.

Wir sind überfordert und die Flüchtlinge sind es auch. Die Situation macht uns oft hilflos, doch sie sind es, die Hilfe brauchen. Tief in uns wissen wir, dass wir sie ihnen geben könnten. Deshalb schämen wir uns für uns selbst und unsere Gesellschaft.

Die verbliebenen Helfer aus den Helferkreisen wollen aber nicht aufgeben. Wo ist die Menschlichkeit in einem Meer aus Menschen geblieben? Frieden entsteht zuerst in uns selbst und durch
die Berührung mit dem Anderen.

Wir haben gelebt, was Berührung heißt.
Deshalb senden wir Ihnen zu Weihnachten
ein kleines Video von uns zu.

Vor ca. einem Jahr kamen in unseren Ort, ein kleiner Weiler (Holzhäusl) mit 7 Häusern in Oberbayern, 12 Menschen aus Nigeria und dem Senegal an. Die Anzahl der Einwohner hatte sich über Nacht verdoppelt. Im vergangenen Jahr haben wir viel miteinander erlebt, voneinander gelernt, gelacht und geweint. Wir sind alle sehr dankbar für die menschlichen Begegnungen.

So wie es aussieht, werden unsere Freunde bald wieder nach Hause geschickt. Sie kommen aus sogenannten sicheren Herkunftsländern. Wir wissen von jedem Einzelnen was geschehen ist und was auf sie zukommt, wenn sie wieder in ihrem Heimatland sind. Vielleicht trägt dieses kleine Video in der „stillen Zeit“ ein wenig dazu bei, uns in Deutschland noch einmal zu besinnen.

Wir sagen Ihnen „Danke schön.” Für ein Jahr voller Begegnungen, Erfahrungen und Hoffnungen in unserer kleinen und der großen Welt.

Hubert Maria Dietrich
Helferkreis 84539 Ampfing

info@lichtmatrix.de

Hilfsgesuch: Projekt “Begleitung” sucht Unterstützung

Hilfsgesuch von Uschi Bames zur Gründung der Projektgruppe “Begleitung”:

Ich heiße Uschi Bames, bin seit 26 Jahren ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit tätig, zur Zeit arbeite ich im Neckarpark in Cannstatt.
Ich würde gerne eine Arbeitsgruppe von verschiedenen Freundeskreisen im Großraum Stuttgart gründen, die sich mit Abschiebungen beschäftigt.

Dabei denke ich an 3 Schwerpunkte:

  • Beratung von Flüchtlingen, wenn ihr Antrag abgelehnt ist ( Hilfe um Amtsbriefe zu verstehen und Fristen einzuhalten, Hilfe bei der Suche nach einem Anwalt, eventuell Aufbau eines Rechtshilfefonds)
  • Begleitung bei der Abschiebung. Dazu gehört, dass man versucht, den Abschiebetermin zu erfahren und bei der Polizeiaktion anwesend ist.
  • Sehr wichtig ist mir die politische Dimension des Problems. Hierzu gehört vor allem die Frage der sogenannten sicheren Herkunftsländern.

Besonders am Herzen liegt mir das Problem der Roma und Sinti. Genau wie Juden wurden sie von den Nazis verfolgt, in Auschwitz vergast und in Serbien Opfer von Massener-schießungen der SS. Ich denke, Deutschland hat hier etwas wieder gut zu machen und möchte deshalb die Forderung nach einem Bleiberecht für Roma und Sinti in den Mittelpunkt der politischen Aktivitäten stellen.

Außer Diskussionen zur Meinungsbildung könnten verschiedenste politische Aktionen wie Infoabende, Pressemitteilungen, Demos usw. diskutiert und geplant werden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Jetzt soll es mit der Arbeitsgruppe losgehen!!  Für eine konstituierende Sitzung schlage ich 2 Termine als Alternativen vor:

  • Donnerstag, 15.09.2016
  • Dienstag, 27.09.2016

19.00 Uhr im Gemeindezentrum der Liebfrauen-Kirche in Bad Cannstatt, Wildunger-Str. 55.

(Haltestellen von U1 und U13 gleich um die Ecke)

Bitte, tragen Sie auf der Doodle- Liste ein, welcher Termin Ihnen passt.

Online-Petition: Diktatur in gambia – schiebt Flüchtlinge aus diesem Land nicht ab!

Liebe Helfer- und Freundeskreise für Flüchtlinge und Asylsuchende,
liebe Mitarbeiter der Hilfsorganisationen,
liebe Flüchtlingsbeauftragte in den Gemeinden,
liebe Freunde und Gleichgesinnte,

mit großer Sorge beobachten wir, Ehrenamtliche aus Helferkreisen Baden-Württembergs, dass immer wieder Flüchtlinge aus Gambia abgeschoben werden. Zumeist nach Italien, aber auch nach Gambia, eine der schlimmsten Diktaturen Afrikas. Beides ist unseres Erachtens mit den Menschenrechtskonventionen und der Menschwürde unvereinbar.

Wir, Ehrenamtliche aus dem Helferkreis Breisach, starten deshalb jetzt eine Online-Petition

Diktatur in Gambia – schiebt Flüchtlinge aus diesem Land nicht ab! – und wir brauchen Sie als Multiplikatoren!

Bitte leiten Sie diese Mail an möglichst viel Ehren- und Hauptamtliche in der Flüchtlingsarbeit, an andere Helferkreise, an Freunde und Bekannte weiter. Auch über Facebook oder Twitter. Geben Sie so möglichst vielen die Gelegenheit, diese Petition kennen zu lernen!

https://weact.campact.de/petitions/schutzt-fluchtlinge-aus-gambia-vor-diktatur-und-willkur-schiebt-nicht-ab

Diktatur in Gambia - schiebt Flüchtlinge aus diesem Land nicht ab!
Diktatur in Gambia – schiebt Flüchtlinge aus diesem Land nicht ab!  weact.campact.deGambia ist das kleinste Land Afrikas und findet entsprechend wenig Beachtung in unserer Öffentlichkeit. Doch die Herrschaft des Despoten Yahia Jammeh hat das kleine Land in den letzten Jahren und Monaten in eine der repressivsten Diktaturen des Kontinents geführt. Das Land hat mittlerweile alles zu bieten, was der UNO-Menschenrechtsrat und Amnesty International anprangern: Folter, Hinrichtungen ohne Urteile, Todesfälle in Haft, willkürliche Verhaftungen, Verschwundene … Flüchtlinge in ein solches Land abzuschieben verbietet die Europäische Menschenrechtskonvention! Abschiebungen nach dem Dublin-III-Verfahren ins ohnehin stark geforderte Italien sind – wie viele Verwaltungsgerichte bis hin zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte festgestellt haben – mit der Menschenwürde ebenfalls nicht vereinbar. Sie entziehen diesen Menschen die Lebensgrundlage und schaffen Existenzen in der Illegalität. Die ausführliche Begründung: http://helferkreis-breisach.de/wp-content/uploads/2016/07/Offener-Brief


Hintergrundinformationen über Gambia und Abschiebungen nach Italien:

Auf unserer Homepage finden Sie auch den Offenen Brief, den wir an die Verantwortlichen in den Ämtern und der Politik schicken werden.

http://helferkreis-breisach.de/gambia/

http://helferkreis-breisach.de/wp-content/uploads/2016/07/Offener-Brief-Gambia.pdf

http://helferkreis-breisach.de/wp-content/uploads/2016/07/Gambia-Dossier.pdf

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung.

Viele Grüße aus der Europa-Stadt Breisach

Für die Initiatoren aus dem Helferkreis Breisach:
Kerstin Manz
Cornelie Büchner
Birgit Hummler

Heimat X – Heimatkunde für alle

160717_heimatx

Liebe Freunde der Veranstaltungsreihe „Heimat X“!

Sechs Autorinnen und Autoren – darunter der jüngst mit dem Berliner Literaturpreis ausgezeichnete Feridun Zaimoglu sowie die Bestseller-Autorin Ildikó von Kürthy („Mondscheintarif“)  – stellen im Juli und August 2016 literarische Blogs auf die Bühne, in denen sie davon erzählen, was sie persönlich unter Heimat verstehen, wo sie sich heimisch fühlen – und wo nicht.

Dabei werden auch neue poetische Stimmen zu Wort kommen wie der aus Syrien emigrierte Theaterautor Anis Hamdoun, der in seinem ersten Blog-Beitrag Weiterlesen

Hilfsgesuch: Stadtteilfest Veielbrunnen

160716_veielbrunnenfest

Rainer Kohlschreiber, Sprecher Freundeskreis Neckarpark, am 06.07.2016:

Hallo,

am Samstag, den 16. Juli findet das Stadtteilfest Veielbrunnen, in dem auch der Neckarpark liegt, statt. Ich finde es wichtig, dass wir als Freundeskreis dort auch präsent sind. Uschi Bames wird mit dem Frauencafé dort einen eigenen Stand bestreiten.
Wir brauchen aber noch mehr Hilfe. Zum einen brauchen wir 3-4 Ehrenamtliche, die sich darum kümmern, dass auch die Leute vom Neckarpark zum Stadtteilfest kommen. Diese müssten also in bewährter Manier um 14.00 Uhr bzw. 14.30 Uhr am Neckarpark sein und durch die Gänge gehen und an den Zimmern klopfen und die Leute fragen, ob sie mitkommen wollen (alleine trauen sich einige wahrscheinlich nicht auf so ein Fest, viele wissen wohl eher auch nicht, dass es an diesem Tag ein Stadtteilfest gibt). Wer könnte das von euch übernehmen? (Bitte bei mir melden)
Zudem braucht es beim Auf- und Abbau noch freiwillige Helfer, ferner brauchen die Organisatoren noch Beaufsichtigungen in der Hupfburg und im Basketballtunnel (siehe unten). Wer könnte sich, gerne auch mit einem geflüchteten Menschen zusammen, sich in eine solche Schicht eintteilen? (Bitte bei Antje Hofer, siehe untenstehende Mail, wenden).
Vielen Dank für eure Mitarbeit. Rainer

Nähere Informationen zur Veranstaltung gibt es HIER.

Freitag,17.06.: Aufruf zur Gegenaktion! gegen rassistisch motivierte Kundgebung gegen Flüchtlinge in Fellbach

Update 18.06.:
Liebe Freundinnen und Freunde,

mit über 170 TeilnehmerInnen haben wir gestern eine Menschenkette gegen Rassismus und für friedliches, buntes Miteinander gebildet.
Etliche UnterstützerInnen kamen auch aus umliegenden Freundeskreisen, toll!

Danke für Euer Kommen und eure Unterstützung!

Die gute Stimmung hat uns sogar vom Schweigen zur Laola-Welle gebracht ; )

Hier ein Link zur Homepage der Fellbacher Zeitung.

Viele Grüße – Conny Funk
Freundeskreis für Flüchtlinge in Fellbach
www.freundeskreis-asyl-fellbach.de

————————————

Liebe Unterstützer in den umliegenden AKs und Freundeskreisen,

wir wollen euch über die in Fellbach für den 17.6. um 19:00 Uhr angekündigte flüchtlingsfeindliche Kundgebung am kommenden Freitag informieren und einladen, euch an unserer Aktion “schweigender menschlicher Schutzwall” um die Flüchtlingsunterkunft auf dem Parkplatz P3, Esslinger Str. 122 -124, neben dem F3-Schwimmbad, zu beteiligen.

Näheres hier: Weiterlesen