Vorleser und Märchenerzähler gesucht

Wir verfügen über zahlreiche Spenden von Kinder- und Märchenbüchern, die darauf warten, benutzt zu werden.
Die Idee ist, einen regelmäßigen Termin für unsere Kinder im Neckarpark anbieten zu können, bei dem vorgelesen wird und Märchen erzählt werden.

Möglicherweise gibt es Menschen, die so etwas professionell können, oder solche, die das gerne ausprobieren würden.

Unbedingte Voraussetzung für diese Tätigkeit ist die Vorlage eines erweiterten polizeiliches Führungszeugnisses vor Aufnahme der ehrenamtlichen Tätigkeit.

Bei Interesse freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme über FreundeskreisNeckarpark@outlook.de .

VHS Fortbildungsangebote

Liebe Ehrenamtliche,

aufgrund mehrfacher Anfragen und des hohen Bedarfs haben wir noch für Juni/Juli Fortbildungsangebote für Menschen, die mit Geflüchteten arbeiten, konzipiert:

frEE: Interkulturelle Kommunikation, am Do, 23.06.16, 10.00-17.00

frEE: Erziehungsthemen im interkulturellen Dialog, am Fr, 01.07.16, 10.00-17.00

frEE: Zwischen Möglichkeiten und Grenzen …, am Fr, 08.07.16, 10.00-17.00

frEE: Rechtliche Rahmenbedingungen und Verfahrensweisen, am Fr, 22.07.16, 10.00-17.00

Veranstaltungsort: TREFFPUNKT Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Details siehe unten.

Die Angebote sind finanziell unterstützt von der Landeszentrale für Politische Bildung sowie der frEE-Akademie und sind deshalb dankenswerter Weise gebührenfrei für Sie.

Zudem entsprechen die Veranstaltungen den Bedingungen des Bildungszeitgesetzes (z.B. zeitlicher Umfang), sodass Sie diese ggf. bei Ihren Arbeitgeber/innen als solche beantragen können.

Sie können sich online, telefonisch, per E-Mail oder persönlich anmelden:

Persönlich: TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Telefon: 0711/1873-800
E-Mail: baerbel.schindler@vhs-stuttgart.de
Online: www.vhs-stuttgart.de

Bei Fragen rufen Sie uns bitte an unter Tel. 0711/1873-728 oder -725.

Freundliche Grüße – i.A. Bärbel Schindler

Sachbearbeitung
Tel. 0711 / 1873-728
Fax 0711 / 1873-81-728 Weiterlesen

Sport verbindet – Stuttgart-Lauf 2016

160618_s-lauf_logo

Am 18. und 19. Juni 2016 fand rund um den Neckarpark der 23. Stuttgart-Lauf statt. Wir haben mit motivierten Läufern und Helfern mit unserem TEAM Freundeskreis Neckarpark daran teilgenommen. Alle hatten eine tolle Zeit miteinander, und waren auch aus sportlicher Sicht erfolgreich!

Ready, steady, GO!

Währenddessen sind Koffi, Felix und Robert fleißig beim Vorbereiten der Getränke

Landry & Andy glücklich im Ziel!

Unsere erfolgreichen Halbmarathonläufer Ahmad, Samuel, Linus und Hahmed
Unsere erfolgreichen Halbmarathonläufer Ahmad, Samuel, Linus und Hahmed

Das ganze Team ist happy!

Freundeskreis Neckarpark – ein starkes Team!

 

Nächstes Jahr sind wir sicher wieder mit dabei! Weiterlesen

Freitag,17.06.: Aufruf zur Gegenaktion! gegen rassistisch motivierte Kundgebung gegen Flüchtlinge in Fellbach

Update 18.06.:
Liebe Freundinnen und Freunde,

mit über 170 TeilnehmerInnen haben wir gestern eine Menschenkette gegen Rassismus und für friedliches, buntes Miteinander gebildet.
Etliche UnterstützerInnen kamen auch aus umliegenden Freundeskreisen, toll!

Danke für Euer Kommen und eure Unterstützung!

Die gute Stimmung hat uns sogar vom Schweigen zur Laola-Welle gebracht ; )

Hier ein Link zur Homepage der Fellbacher Zeitung.

Viele Grüße – Conny Funk
Freundeskreis für Flüchtlinge in Fellbach
www.freundeskreis-asyl-fellbach.de

————————————

Liebe Unterstützer in den umliegenden AKs und Freundeskreisen,

wir wollen euch über die in Fellbach für den 17.6. um 19:00 Uhr angekündigte flüchtlingsfeindliche Kundgebung am kommenden Freitag informieren und einladen, euch an unserer Aktion “schweigender menschlicher Schutzwall” um die Flüchtlingsunterkunft auf dem Parkplatz P3, Esslinger Str. 122 -124, neben dem F3-Schwimmbad, zu beteiligen.

Näheres hier: Weiterlesen

Integration – nur ein Lippenbekenntnis der Politik? Update 23.06.

AKTUELLE GESCHEHNISSE ZUR “ABSCHIEBEPRAXIS”:

► 23.06.2016: Arol ist inzwischen in Madrid angekommen und steht mit seinem Paten, Volker Brümmer in Kontakt. Dieser hat ihn bereits in Spanien besucht, um Arol zu unterstützen. Arol geht es soweit gut.
Wir suchen einen Juristen, der bereit ist, uns im Fall Arol zu unterstützen. Bitte melden Sie sich unter freundeskreisneckarpark@outlook.de !

► SWR Landesschau-Beitrag vom 13.06.2016:
160613_landesschau_swr

►Donnerstag 09.06.2016:
• Statement von Volker Brümmer:

Hallo alle zusammen,

binnen einer Woche wurde die Unterkunft Neckarpark zweimal Opfer willkürlicher Verhaftungen auf der Ausländerbehörde.
Ich habe heute Nachmittag nach meinem Besuch von Arol N.-N. im Abschiebegefängnis in Pforzheim davon erfahren. Helles Entsetzen und Angst sowie totales Unverständnis für diese Maßnahmen bei den Mitarbeitern im Neckarpark, den Bewohnern und den anwesenden Freundeskreismitgliedern.
Flüchtlinge, die nur eine Duldung haben müssen jetzt damit rechnen, bei ihrem nächsten Besuch bei der Ausländerbehörde dort verhaftet zu werden und in das Abschiebegefängnis nach Pforzheim überstellt zu werden.
Wie positionieren sich jetzt dazu ak-asyl, pro-Asyl und der Flüchtlingsrat? Schöne Grüße – Volker Brümmer

• Artikel in der Cannstatter Zeitung: Linke kritisieren “Abschiebepraxis”

  • Einige weitere Zitate aus der Gemeinderatssitzung von Donnerstag:► Martin Körner (SPD) sagte: „Hat sich die Ausländerbehörde ethisch korrekt verhalten? Diese Frage konnte geklärt werden. Weil die Ausländerbehörde rechtlich dazu verpflichtet ist, weil sie rechtlich keine andere Möglichkeit hatte und weil wir uns in einem Rechtsstaat befinden.“► Alexander Kotz (CDU): “Wir unterstützen das nicht. (zur Erläuterung: Alexander Kotz meint die von Hannes Rockenbauch SÖS/Linke/plus losgetretene Diskussion über die Abschiebepraxis) und ergänzte: BM Schairer sagte: Das Verfahren ist rechtens, der betroffene wird nicht in irgendein Land abgeschoben, sondern nach Spanien. Da reist der eine oder andere von uns sogar freiwillig hin. Wir finden es befremdlich, dass der Gemeinderat einen rechtsstaatlichen Vollzug in Frage stellen soll.“► Fritz Kuhn (Grüne) “Unsere Ausländerbehörde hat in der Sache richtig entschieden und hatte keinen Spielraum. Wir haben in Deutschland die Rechtslage, dass abgeschoben werden kann und muss. Abschieben ist im Einzelfall nicht schön”.

Weiterlesen

Workshop „Peace of Paper“

Das Deutschteam Neckarpark veranstaltete am 9.Mai in Zusammenarbeit mit einer Münchner Graphikagentur, die das Projekt „Peace of Paper“ ins Leben gerufen hat, einen Workshop. Ziel ist die Herstellung und später der Verkauf von Geschenkpapier. Die Flüchtlinge entwerfen Motive, stellen daraus Stempel her und drucken sie auf Packpapier. Daraus wird dann in der Agentur Geschenkpapier hergestellt. Der Erlös geht zu 50% in die Flüchtlingshilfe, die anderen 50% sind für Unkosten und Tantiemen. Die Tantiemen von 10% erhält jeder Flüchtling, dessen Motiv verwendet wird. Sie werden auf einem Konto „zwischengelagert“ bis er anerkannt ist, d.h. Geld verdienen darf.

Bei schönstem Wetter und in entspannter Atmosphäre wurde im Hof der Kulturinsel im Zollamt von 10 bis 16 Uhr gearbeitet.

Mehr Infos unter https://www.facebook.com/peaceofpaperWORKSHOP/

P1010731    P1010738

P1010741   P1010754

P1010749  P1010755   PoP Anita 4

PoP Anita 5

Hilfsgesuch: Unser Radl-Service sucht Verstärkung!

Die Flüchtlinge wünschen sich eine Möglichkeit, um mobil zu sein. Da der Neckarpark etwas abgeschieden liegt, wären Fahrräder eine gute Möglichkeit. Es gibt bereits einen Bestand an Fahrrädern, deren Verkehrstauglichkeit aber teilweise zu wünschen übrig lässt.

Fahrräder im Neckarpark       

Ein ehemals ca. 12 köpfiges, inzwischen aber ein auf 5 Köpfe geschrumpftes Team um Andreas Wetzel ermöglichte es seit mehreren Monaten, den Reparaturservice wöchentlich in der Unterkunft im Neckarpark anzubieten. Mit 5 Leuten ist der wöchtentliche Rhytmus aber kaum noch aufrecht zu erhalten, darum dieses Hilfsgesuch:
Wer Spaß am basteln und instandsetzen hat, ist herzlich willkommen, das Team zu verstärken!
Bei Interesse bitte unter FreundeskreisNeckarpark-Fahrradwerkstatt@outlook.de melden!

Bitte beachten Sie auch unsere aktuellen Spendengesuche!

Vielen Dank vorab! Der Freundeskreis Neckarpark

Interkulturelle Trainings für Ehrenamtliche

Eine Empfehlung von Michael Kühnapfel aus unserem Arbeitskreis Jobs und Stellen:

Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg bietet im Rahmen des Aktionsfonds Qualifizierungsmaßnahmen für bürgerschaftlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe an. Diese sind für feste Gruppen Ehrenamtlicher in der Flüchtlingshilfe in Baden-Württemberg (mind. 12 Personen) – vorbehaltlich freier Termine im Jahr 2016 – kostenfrei buchbar:

Vierwöchiger E-Learning-Kurs mit ganztägiger Auftakt- und Abschlussveranstaltung.

Kursziel
Ohne die vielen bürgerschaftlich Aktiven lassen sich die Herausforderungen, die durch die in Deutschland ankommenden Flüchtlinge entstehen, kaum bewältigen. Die Hilfsbereitschaft ist riesig, das Engagement überwältigend.
Die Fähigkeit, interkulturell kompetent zu kommunizieren und zu handeln, erleichtert die Unterstützungsarbeit und beugt Missverständnissen vor. Zu Beginn und im Verlauf des bürgerschaftlichen Engagements entstehen viele Fragen, deren Klärung zur gelingenden Zusammenarbeit wichtig ist.
Der vierwöchige Onlinekurs mit einer ganztägigen Auftakt- und Abschlussveranstaltung beinhaltet folgende Themen:
Welche Möglichkeiten und Grenzen interkultureller Kommunikation gibt es? Inwiefern beeinflussen kulturelle Prägungen sowie verbale und non-verbale Kommunikationsmuster unsere Wahrnehmung und unser Verhalten?
Wie entstehen Stereotypisierungen und Vorurteile, und wie lassen sie sich abbauen?
Welche Konsequenzen hat das für mein Handeln in der Flüchtlingsarbeit?
Das Kursangebot legt theoretische Grundlagen und bietet konkrete Tipps für das eigene Engagement.
Herzlich willkommen im Online Kurs!

Gründung Freundeskreis zur Unterkunft Quellenstraße

Liebe interessierte und engagierte Bad Cannstatter/innen,

nachdem bei unserer ersten Zusammenkunft am 19.02. bereits sehr viele Fragen ausgetauscht werden konnten, möchten wir in einem zweiten Schritt den Freundeskreis zur Unterkunft Quellenstraße in eine Struktur gießen und erste Arbeitsgruppen ins Leben rufen.

Wir laden Sie/Euch deshalb ganz herzlich ein:

Freitag, 15.04.2016 um 18h ins Verwaltungsgebäude, Marktplatz 10, 2.Stock, Sitzungssaal

Bitte gerne weitersagen und weitertragen.

Mit besten Grüßen, auch im Namen der ev. Stadtkirchengemeinde und der kath. Gemeinde St.Martin

Bernd-Marcel Löffler
________________________________________________
Landeshauptstadt Stuttgart
Bezirksamt Bad Cannstatt
Susanne Hofmann
15-Ca-1
Marktplatz 2
70372 Stuttgart

Telefon:          0711 216-98950
Fax:                0711 216-98949
E-Mail:            Susanne.Hofmann@stuttgart.de


Hallo miteinander,

kleine Bemerkung vorab:

im Juli dieses Jahres werden ca 246 Flüchtlinge in der Quellenstraße untergebracht. Für sie alle werden 1,5 Planstellen zur Verfügung stehen. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern werden nach dem Stuttgarter Modell hierfür 2 Sozpäds eingestellt ( und nicht beispielsweise Hausmeister).

Ohne ehrenamtliche Unterstützung wird hier keine Integrationsarbeit möglich sein. Unsere Unterstützung ist also dringend notwendig. Mögliche Einsatzbereiche sind: Stadtteilerkundung (wo kann man hier günstig einkaufen, wie löst man ein VVS Ticket , ….), Begleitung zu Ämtern und Ärzten, Hausaufgabenbetreuung, Deutsch lernen ( viele Flüchtlinge sitzen monatelang ohne irgendeine Beschäftigung zu dritt auf 15 qm und warten auf Deutsch Kurse) , Homepage errichten und regelmäßig aktualisieren;

Jede/ r kann entscheiden, wieviel Zeit er / sie investieren kann – regelmäßig / gelgentlich.mal dabei sein.

Bitte gebt die Info an Freunde weiter.

Liebe Grüße – Angelika Schröder
 Stuttgarter Jugendhaus gGmbH
KifU-Kindertreff
Brückenstr. 45A
70376 Stuttgart
Tel. 0711-546690
Fax. 0711- 5401527
kifu@jugendhaus.net
http://www.kifu.de
Der KifU-Kindertreff ist eine Einrichtung der Stuttgarter Jugendhaus gGmbH.
Geschäftsführer: Sieghard Kelle
Registergericht: Amtsgericht Stuttgart
HRB 725890

Hilfsgesuch: Pate für “UMF” gesucht!

Hilfsgesuch von Tilman Efinger vom Kinder- und Familienzentrum Francesca:

Lieber Freundeskreis,

haben Sie in Ihrem Freundkreis für Flüchtlinge möglicherweise eine Person frei, die  für einen unbegleiteten minderjährigen Flüchtling etwas Zeit hat für deutsche Konversation?

Hintergrund: Wir betreuen ja mittlerweile in unseren Wohngruppen insgesamt 30 UMFs, auch hier in Cannstatt. Diesen 16 jährigen irakischen Jugendlichen betreuen wir ambulant, das heißt er konnte bei einem Verwandten unterschlupfen, der aber völlig überfordert ist, ihn in Stuttgart zu integrieren. Wir sorgen für Sprachkurs, Status-Fragen und Jugendhilfe, aber wir können nicht so viel Zeit mit ihm im Sinne von „Enkulturieren“ verbringen, wie er bräuchte.

Können Sie in Ihrem Freundeskreis auf Suche gehen?
Ort der Hilfe wäre in der Posener Str.2, im KiFaZ Francesca

Bitte nehmen Sie bei Interesse direkt Kontakt mit mir auf: tilman.efinger@st-josefggmbh.de

Mit freundlichen Grüßen – Tilman Efinger
Bereichsleiter
St.Josef gGmbH
Kinder- und Familienzentrum Francesca
Posener Str. 2
70374 Stuttgart
Telefon: 0711-16665-550 ,Fax: -7550