Hilfsgesuch: Projekt “Begleitung” sucht Unterstützung

Hilfsgesuch von Uschi Bames zur Gründung der Projektgruppe “Begleitung”:

Ich heiße Uschi Bames, bin seit 26 Jahren ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit tätig, zur Zeit arbeite ich im Neckarpark in Cannstatt.
Ich würde gerne eine Arbeitsgruppe von verschiedenen Freundeskreisen im Großraum Stuttgart gründen, die sich mit Abschiebungen beschäftigt.

Dabei denke ich an 3 Schwerpunkte:

  • Beratung von Flüchtlingen, wenn ihr Antrag abgelehnt ist ( Hilfe um Amtsbriefe zu verstehen und Fristen einzuhalten, Hilfe bei der Suche nach einem Anwalt, eventuell Aufbau eines Rechtshilfefonds)
  • Begleitung bei der Abschiebung. Dazu gehört, dass man versucht, den Abschiebetermin zu erfahren und bei der Polizeiaktion anwesend ist.
  • Sehr wichtig ist mir die politische Dimension des Problems. Hierzu gehört vor allem die Frage der sogenannten sicheren Herkunftsländern.

Besonders am Herzen liegt mir das Problem der Roma und Sinti. Genau wie Juden wurden sie von den Nazis verfolgt, in Auschwitz vergast und in Serbien Opfer von Massener-schießungen der SS. Ich denke, Deutschland hat hier etwas wieder gut zu machen und möchte deshalb die Forderung nach einem Bleiberecht für Roma und Sinti in den Mittelpunkt der politischen Aktivitäten stellen.

Außer Diskussionen zur Meinungsbildung könnten verschiedenste politische Aktionen wie Infoabende, Pressemitteilungen, Demos usw. diskutiert und geplant werden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Jetzt soll es mit der Arbeitsgruppe losgehen!!  Für eine konstituierende Sitzung schlage ich 2 Termine als Alternativen vor:

  • Donnerstag, 15.09.2016
  • Dienstag, 27.09.2016

19.00 Uhr im Gemeindezentrum der Liebfrauen-Kirche in Bad Cannstatt, Wildunger-Str. 55.

(Haltestellen von U1 und U13 gleich um die Ecke)

Bitte, tragen Sie auf der Doodle- Liste ein, welcher Termin Ihnen passt.

Online-Petition: Diktatur in gambia – schiebt Flüchtlinge aus diesem Land nicht ab!

Liebe Helfer- und Freundeskreise für Flüchtlinge und Asylsuchende,
liebe Mitarbeiter der Hilfsorganisationen,
liebe Flüchtlingsbeauftragte in den Gemeinden,
liebe Freunde und Gleichgesinnte,

mit großer Sorge beobachten wir, Ehrenamtliche aus Helferkreisen Baden-Württembergs, dass immer wieder Flüchtlinge aus Gambia abgeschoben werden. Zumeist nach Italien, aber auch nach Gambia, eine der schlimmsten Diktaturen Afrikas. Beides ist unseres Erachtens mit den Menschenrechtskonventionen und der Menschwürde unvereinbar.

Wir, Ehrenamtliche aus dem Helferkreis Breisach, starten deshalb jetzt eine Online-Petition

Diktatur in Gambia – schiebt Flüchtlinge aus diesem Land nicht ab! – und wir brauchen Sie als Multiplikatoren!

Bitte leiten Sie diese Mail an möglichst viel Ehren- und Hauptamtliche in der Flüchtlingsarbeit, an andere Helferkreise, an Freunde und Bekannte weiter. Auch über Facebook oder Twitter. Geben Sie so möglichst vielen die Gelegenheit, diese Petition kennen zu lernen!

https://weact.campact.de/petitions/schutzt-fluchtlinge-aus-gambia-vor-diktatur-und-willkur-schiebt-nicht-ab

Diktatur in Gambia - schiebt Flüchtlinge aus diesem Land nicht ab!
Diktatur in Gambia – schiebt Flüchtlinge aus diesem Land nicht ab!  weact.campact.deGambia ist das kleinste Land Afrikas und findet entsprechend wenig Beachtung in unserer Öffentlichkeit. Doch die Herrschaft des Despoten Yahia Jammeh hat das kleine Land in den letzten Jahren und Monaten in eine der repressivsten Diktaturen des Kontinents geführt. Das Land hat mittlerweile alles zu bieten, was der UNO-Menschenrechtsrat und Amnesty International anprangern: Folter, Hinrichtungen ohne Urteile, Todesfälle in Haft, willkürliche Verhaftungen, Verschwundene … Flüchtlinge in ein solches Land abzuschieben verbietet die Europäische Menschenrechtskonvention! Abschiebungen nach dem Dublin-III-Verfahren ins ohnehin stark geforderte Italien sind – wie viele Verwaltungsgerichte bis hin zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte festgestellt haben – mit der Menschenwürde ebenfalls nicht vereinbar. Sie entziehen diesen Menschen die Lebensgrundlage und schaffen Existenzen in der Illegalität. Die ausführliche Begründung: http://helferkreis-breisach.de/wp-content/uploads/2016/07/Offener-Brief


Hintergrundinformationen über Gambia und Abschiebungen nach Italien:

Auf unserer Homepage finden Sie auch den Offenen Brief, den wir an die Verantwortlichen in den Ämtern und der Politik schicken werden.

http://helferkreis-breisach.de/gambia/

http://helferkreis-breisach.de/wp-content/uploads/2016/07/Offener-Brief-Gambia.pdf

http://helferkreis-breisach.de/wp-content/uploads/2016/07/Gambia-Dossier.pdf

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung.

Viele Grüße aus der Europa-Stadt Breisach

Für die Initiatoren aus dem Helferkreis Breisach:
Kerstin Manz
Cornelie Büchner
Birgit Hummler

Hilfsgesuch: Stadtteilfest Veielbrunnen

160716_veielbrunnenfest

Rainer Kohlschreiber, Sprecher Freundeskreis Neckarpark, am 06.07.2016:

Hallo,

am Samstag, den 16. Juli findet das Stadtteilfest Veielbrunnen, in dem auch der Neckarpark liegt, statt. Ich finde es wichtig, dass wir als Freundeskreis dort auch präsent sind. Uschi Bames wird mit dem Frauencafé dort einen eigenen Stand bestreiten.
Wir brauchen aber noch mehr Hilfe. Zum einen brauchen wir 3-4 Ehrenamtliche, die sich darum kümmern, dass auch die Leute vom Neckarpark zum Stadtteilfest kommen. Diese müssten also in bewährter Manier um 14.00 Uhr bzw. 14.30 Uhr am Neckarpark sein und durch die Gänge gehen und an den Zimmern klopfen und die Leute fragen, ob sie mitkommen wollen (alleine trauen sich einige wahrscheinlich nicht auf so ein Fest, viele wissen wohl eher auch nicht, dass es an diesem Tag ein Stadtteilfest gibt). Wer könnte das von euch übernehmen? (Bitte bei mir melden)
Zudem braucht es beim Auf- und Abbau noch freiwillige Helfer, ferner brauchen die Organisatoren noch Beaufsichtigungen in der Hupfburg und im Basketballtunnel (siehe unten). Wer könnte sich, gerne auch mit einem geflüchteten Menschen zusammen, sich in eine solche Schicht eintteilen? (Bitte bei Antje Hofer, siehe untenstehende Mail, wenden).
Vielen Dank für eure Mitarbeit. Rainer

Nähere Informationen zur Veranstaltung gibt es HIER.

Vorleser und Märchenerzähler gesucht

Wir verfügen über zahlreiche Spenden von Kinder- und Märchenbüchern, die darauf warten, benutzt zu werden.
Die Idee ist, einen regelmäßigen Termin für unsere Kinder im Neckarpark anbieten zu können, bei dem vorgelesen wird und Märchen erzählt werden.

Möglicherweise gibt es Menschen, die so etwas professionell können, oder solche, die das gerne ausprobieren würden.

Unbedingte Voraussetzung für diese Tätigkeit ist die Vorlage eines erweiterten polizeiliches Führungszeugnisses vor Aufnahme der ehrenamtlichen Tätigkeit.

Bei Interesse freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme über FreundeskreisNeckarpark@outlook.de .

VHS Fortbildungsangebote

Liebe Ehrenamtliche,

aufgrund mehrfacher Anfragen und des hohen Bedarfs haben wir noch für Juni/Juli Fortbildungsangebote für Menschen, die mit Geflüchteten arbeiten, konzipiert:

frEE: Interkulturelle Kommunikation, am Do, 23.06.16, 10.00-17.00

frEE: Erziehungsthemen im interkulturellen Dialog, am Fr, 01.07.16, 10.00-17.00

frEE: Zwischen Möglichkeiten und Grenzen …, am Fr, 08.07.16, 10.00-17.00

frEE: Rechtliche Rahmenbedingungen und Verfahrensweisen, am Fr, 22.07.16, 10.00-17.00

Veranstaltungsort: TREFFPUNKT Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Details siehe unten.

Die Angebote sind finanziell unterstützt von der Landeszentrale für Politische Bildung sowie der frEE-Akademie und sind deshalb dankenswerter Weise gebührenfrei für Sie.

Zudem entsprechen die Veranstaltungen den Bedingungen des Bildungszeitgesetzes (z.B. zeitlicher Umfang), sodass Sie diese ggf. bei Ihren Arbeitgeber/innen als solche beantragen können.

Sie können sich online, telefonisch, per E-Mail oder persönlich anmelden:

Persönlich: TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Telefon: 0711/1873-800
E-Mail: baerbel.schindler@vhs-stuttgart.de
Online: www.vhs-stuttgart.de

Bei Fragen rufen Sie uns bitte an unter Tel. 0711/1873-728 oder -725.

Freundliche Grüße – i.A. Bärbel Schindler

Sachbearbeitung
Tel. 0711 / 1873-728
Fax 0711 / 1873-81-728 Weiterlesen

Sport verbindet – Stuttgart-Lauf 2016

160618_s-lauf_logo

Am 18. und 19. Juni 2016 fand rund um den Neckarpark der 23. Stuttgart-Lauf statt. Wir haben mit motivierten Läufern und Helfern mit unserem TEAM Freundeskreis Neckarpark daran teilgenommen. Alle hatten eine tolle Zeit miteinander, und waren auch aus sportlicher Sicht erfolgreich!

Ready, steady, GO!

Währenddessen sind Koffi, Felix und Robert fleißig beim Vorbereiten der Getränke

Landry & Andy glücklich im Ziel!

Unsere erfolgreichen Halbmarathonläufer Ahmad, Samuel, Linus und Hahmed
Unsere erfolgreichen Halbmarathonläufer Ahmad, Samuel, Linus und Hahmed

Das ganze Team ist happy!

Freundeskreis Neckarpark – ein starkes Team!

 

Nächstes Jahr sind wir sicher wieder mit dabei! Weiterlesen

Freitag,17.06.: Aufruf zur Gegenaktion! gegen rassistisch motivierte Kundgebung gegen Flüchtlinge in Fellbach

Update 18.06.:
Liebe Freundinnen und Freunde,

mit über 170 TeilnehmerInnen haben wir gestern eine Menschenkette gegen Rassismus und für friedliches, buntes Miteinander gebildet.
Etliche UnterstützerInnen kamen auch aus umliegenden Freundeskreisen, toll!

Danke für Euer Kommen und eure Unterstützung!

Die gute Stimmung hat uns sogar vom Schweigen zur Laola-Welle gebracht ; )

Hier ein Link zur Homepage der Fellbacher Zeitung.

Viele Grüße – Conny Funk
Freundeskreis für Flüchtlinge in Fellbach
www.freundeskreis-asyl-fellbach.de

————————————

Liebe Unterstützer in den umliegenden AKs und Freundeskreisen,

wir wollen euch über die in Fellbach für den 17.6. um 19:00 Uhr angekündigte flüchtlingsfeindliche Kundgebung am kommenden Freitag informieren und einladen, euch an unserer Aktion “schweigender menschlicher Schutzwall” um die Flüchtlingsunterkunft auf dem Parkplatz P3, Esslinger Str. 122 -124, neben dem F3-Schwimmbad, zu beteiligen.

Näheres hier: Weiterlesen

Integration – nur ein Lippenbekenntnis der Politik? Update 23.06.

AKTUELLE GESCHEHNISSE ZUR “ABSCHIEBEPRAXIS”:

► 23.06.2016: Arol ist inzwischen in Madrid angekommen und steht mit seinem Paten, Volker Brümmer in Kontakt. Dieser hat ihn bereits in Spanien besucht, um Arol zu unterstützen. Arol geht es soweit gut.
Wir suchen einen Juristen, der bereit ist, uns im Fall Arol zu unterstützen. Bitte melden Sie sich unter freundeskreisneckarpark@outlook.de !

► SWR Landesschau-Beitrag vom 13.06.2016:
160613_landesschau_swr

►Donnerstag 09.06.2016:
• Statement von Volker Brümmer:

Hallo alle zusammen,

binnen einer Woche wurde die Unterkunft Neckarpark zweimal Opfer willkürlicher Verhaftungen auf der Ausländerbehörde.
Ich habe heute Nachmittag nach meinem Besuch von Arol N.-N. im Abschiebegefängnis in Pforzheim davon erfahren. Helles Entsetzen und Angst sowie totales Unverständnis für diese Maßnahmen bei den Mitarbeitern im Neckarpark, den Bewohnern und den anwesenden Freundeskreismitgliedern.
Flüchtlinge, die nur eine Duldung haben müssen jetzt damit rechnen, bei ihrem nächsten Besuch bei der Ausländerbehörde dort verhaftet zu werden und in das Abschiebegefängnis nach Pforzheim überstellt zu werden.
Wie positionieren sich jetzt dazu ak-asyl, pro-Asyl und der Flüchtlingsrat? Schöne Grüße – Volker Brümmer

• Artikel in der Cannstatter Zeitung: Linke kritisieren “Abschiebepraxis”

  • Einige weitere Zitate aus der Gemeinderatssitzung von Donnerstag:► Martin Körner (SPD) sagte: „Hat sich die Ausländerbehörde ethisch korrekt verhalten? Diese Frage konnte geklärt werden. Weil die Ausländerbehörde rechtlich dazu verpflichtet ist, weil sie rechtlich keine andere Möglichkeit hatte und weil wir uns in einem Rechtsstaat befinden.“► Alexander Kotz (CDU): “Wir unterstützen das nicht. (zur Erläuterung: Alexander Kotz meint die von Hannes Rockenbauch SÖS/Linke/plus losgetretene Diskussion über die Abschiebepraxis) und ergänzte: BM Schairer sagte: Das Verfahren ist rechtens, der betroffene wird nicht in irgendein Land abgeschoben, sondern nach Spanien. Da reist der eine oder andere von uns sogar freiwillig hin. Wir finden es befremdlich, dass der Gemeinderat einen rechtsstaatlichen Vollzug in Frage stellen soll.“► Fritz Kuhn (Grüne) “Unsere Ausländerbehörde hat in der Sache richtig entschieden und hatte keinen Spielraum. Wir haben in Deutschland die Rechtslage, dass abgeschoben werden kann und muss. Abschieben ist im Einzelfall nicht schön”.

Weiterlesen

Workshop „Peace of Paper“

Das Deutschteam Neckarpark veranstaltete am 9.Mai in Zusammenarbeit mit einer Münchner Graphikagentur, die das Projekt „Peace of Paper“ ins Leben gerufen hat, einen Workshop. Ziel ist die Herstellung und später der Verkauf von Geschenkpapier. Die Flüchtlinge entwerfen Motive, stellen daraus Stempel her und drucken sie auf Packpapier. Daraus wird dann in der Agentur Geschenkpapier hergestellt. Der Erlös geht zu 50% in die Flüchtlingshilfe, die anderen 50% sind für Unkosten und Tantiemen. Die Tantiemen von 10% erhält jeder Flüchtling, dessen Motiv verwendet wird. Sie werden auf einem Konto „zwischengelagert“ bis er anerkannt ist, d.h. Geld verdienen darf.

Bei schönstem Wetter und in entspannter Atmosphäre wurde im Hof der Kulturinsel im Zollamt von 10 bis 16 Uhr gearbeitet.

Mehr Infos unter https://www.facebook.com/peaceofpaperWORKSHOP/

P1010731    P1010738

P1010741   P1010754

P1010749  P1010755   PoP Anita 4

PoP Anita 5