Archiv der Kategorie: Begleitung

27.3. – KUNDGEBUNG WOHNUNGSNOT UND MIETPROBLEM

Liebe Freundeskreise,

vor 2 Jahren am 6.4.2019 fanden in vielen Städten und Ländern Proteste gegen Mietenwahnsinn und für bezahlbaren Wohnraum statt, auch in Stuttgart. Seither hat sich nichts grundlegend geändert. Dieses Jahr wird wieder ein internationale Aktionstag zum Housing Action Day stattfinden. Wegen der Einschränkungen durch die Pandemie wird es keine Demonstration wie vor 2 Jahren geben, aber eine Kundgebung.
Im Anhang habe ich einige Plakate, fotografiert, die Geflüchtete gemalt hatten und auf die Demo vor 2 Jahren mitnahmen. Zur Zeit gibt es keine Möglichkeiten eines gemeinsamen Treffens. Vielleicht können einzelne Betroffene aus den Unterkünften angesprochen werden und mit zur Kundgebung kommen, gerne auch mit eigenem Plakat.

Hier gibt es Weitere INFORMATIONEN !

Freundliche Grüße – Christa Cheval-Saur
Freundeskreis Flüchtlinge Feuerbach und in der Initiative “Recht auf Wohnen”

LEA in Ellwangen: Flüchtling verklagt das Land wegen Polizeieinsatz

Hallo,

Wer am 18. Februar noch nichts vor hat, soll bitte zu dem Gerichtstermin kommen!

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.lea-in-ellwangen-fluechtling-verklagt-das-land-wegen-polizeieinsatz.0c9d1110-d67e-4b9c-93f7-889ec693e5f3.html

Ort: Verwaltungsgericht Stuttgart
Augustenstraße 5, 70178 Stuttgart

Schöne Grüße, Volker

Offenen Brief unterstützen: Abschiebestopp in der Coronakrise

Das Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzung fordert in einem Offenen Brief an die Landesregierung von Baden-Württemberg einen (Winter)-Abschiebestopp in die Länder des Balkans. Während der Corona-Pandemie darf nicht abgeschoben werden!

Das Forum ruft dazu auf, den Offenen Brief zu unterschreiben und wenn möglich sich zusätzlich für einen (Winter)-Abschiebestopp einzusetzen.

https://www.freiburger-forum.net/wordpress/wp-content/uploads/2020/10/Offener-Brief-22.10.2020.pdf

Bitte die Unterstützung/Unterschrift an info@freiburger-forum.net
schicken. Geben Sie bitte an, ob wir die Unterstützungsunterschrift
öffentlich nennen dürfen. Die Unterschriften werden bis zum 3. November 2020 gesammelt.

Vielen Dank fürs Engagement und viele Grüße
Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzung

Sitzung der Projektgruppe Begleitung am 15.10.20 um 18.00 Uhr

Regelmäßiges monatliches Treffen der Projektgruppe Begleitung:

Jeden 3. Donnerstag im Monat, 18 Uhr.
Ort: Bis auf weiteres im Gemeindezentrum Liebfrauen (sicherheitshalber zu erfragen bei Uschi Bames unter FreundeskreisNeckarpark-Begleitung@outlook.de )

Die nächste Sitzung der Projektgruppe Begleitung findet am 15.10.20 um 18.00 Uhr im Frauencafé (Mercedesstr. 25 in Bad Cannstatt im Untergeschoss. Eingang direkt rechts neben der Bushaltestelle Elwertsr.) statt.

Folgende Tagesordnung ist vorgeschlagen:
– Berichte aus unserer Arbeit
– Vorbereitung auf die Anhörung beim BAMF
– Vorbereitung auf Verhandlungen beim Verwaltungsgericht
– Nachrichten aus der Flüchtlingspolitik

just human news

Gemeinsam engagiert mit Stuttgarter Freundeskreisen für Geflüchtete

Seit Dezember 2018 unterstützt just human die Familie von Mara (Name geändert). Die somalische Familie wartet in Kenia auf die Visa für den genehmigten Familiennachzug. Voraussichtlich wird es noch 10 bis 12 Monate dauern, bis sie alle nötigen Papiere bekommen. Weitere Infos hier.

Eine große Roma-Familie aus dem Kosovo, die im Januar 2019 abgeschoben wurde, möchte sich mit einem schwäbischen Catering-Angebot eine Existenz aufbauen. In Kooperation mit einem Freundeskreis wird sie dabei seit April 2019 unterstützt.

Einmalige Hilfe im August 2019 hat einem jungen Rom in Serbien den Studienbeginn ermöglicht. Er hat mit seiner Familie in Deutschland gelebt und Abitur gemacht, bevor er abgeschoben wurde.

Wir sind sehr dankbar für das Engagement der Freundeskreise, das mit just human weit über die Grenzen Stuttgarts hinausreicht. Weitere Kooperationen sind uns willkommen.

Weitere News von Just Human finden Sie HIER.


Weiterbildungsangebote der just human Akademie

“Muss nur noch kurz die Welt retten…

Wie wir uns selbst vor Burnout und Mitgefühlserschöpfung retten können.”

Am Anfang steht oft große Begeisterung. Dann kommen unterschiedliche Erfahrungen: Mühevolle Kleinarbeit, Enttäuschungen, das Gefühl von Hilflosigkeit und Sinnlosigkeit. Wie können wir dennoch dran bleiben an dem, was uns wichtig ist? Das Seminar bietet Angebote zur Selbstfürsorge und Prävention von Burnout und (Mitgefühls-) Erschöpfung in der haupt- und ehrenamtlichen Arbeit.

Leitung: Katja Walterscheid, Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin

Termin: 29.1.2020 – 17 bis 21 Uhr

Ort: Welthaus Stuttgart, Globales Klassenzimmer, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart

Kosten: 25 € regulärer Preis, 15 € für ehrenamtlich Tätige und Geringverdienende, 35 € Solidaritätspreis

Anmeldung: akademie@just-human.de


Im Februar bieten wir mit der Referentin Mariette Nicole Afi Amoussou einen spannenden Workshop zum Thema Kolonialismus an:

“Deutschlands koloniales Erbe: Was hat das mit mir zu tun?” just human news weiterlesen

So geht es den Jesidinnen im Südwesten

Lesetipp von Volker, gefunden bei den Stuttgarter Nachrichten:

Artikel vom 20.11.19 bei den Stuttgarter Nachrichten

Ergänzung: Die Friedensnobelpreisträgerin Nadia Murad erhielt am 21.11.19 außerdem den Bambi der Kategorie “Mut” verliehen!

Uns sollte das als Ansporn dienen, die hilfsbedürftigen Menschen, mit denen wir im direkten Kontakt sind, weiterhin nach Kräften zu unterstützen!

Hilfsgesuch: Konkrete Bitte um Spenden

Liebe Unterstützer der Flüchtlingsarbeit in Cannstatt,

ich möchte euch um Spenden bitten für eine Frau aus Somalia, die mit einem ihrer Kinder 4 Jahre im Neckarpark wohnte, seit Juni in einer eigenen Wohnung. Sie wird von mir betreut. Sie ist anerkannt als Flüchtling und hat damit das Recht, ihre Familie nachzuholen. Ihr Mann ist mit 2 weiteren Kindern seit Dezember 2018 in Nairobi, die Bewerbung um Visa für Deutschland läuft.  Finanziell wird die Familie von dem Verein just human e.V. seit Februar monatlich mit 300 € unterstützt, weil sie sonst weder Wohnung noch Essen bezahlen können. Die Frau selbst trägt jeden Monat mit 100 € ebenfalls zu dieser Unterstützung bei. Visa für die 3 Personen kosten 150 €, außerdem entstehen Kosten für einen DNA-Abgleich und Flüge.

Just human hat schon einige Spenden bekommen,die aber jetzt aufgebraucht sind. Das Visaverfahren in Nairobi dauert aber sicher noch 10 bis 12 Monate.

Ihr könnt über das Internet für die Frau an just human spenden:
Auf der Spendenseite https://www.just-human.de/de/spendenformular.html

bitte als Spendenzweck “Somalia / Unterstützung Familiennachzug” auswählen .

Dabei kann bei der Frage: „Wie viel möchten Sie zur Finanzierung unseres Spendenformulars spenden“ der Schieber auf 0 zurückgefahren werden.

Oder mit dem Verwendungszweck “Somalia” spenden an
just human e. V. ,
IBAN: DE45 6012 0500 0007 7692 00
BIC: BFSWDE33STG
In jedem Fall wird die Spende zu 100 % weitergeleitet.

Bitte werbt auch in eurem Bekanntenkreis um Spenden.
Herzliche Grüße – Uschi Bames