Archiv der Kategorie: Weiterbildung

„NEUSTART IM TEAM“ (NEST) – DIGITALE INFORMATIONSVERANSTALTUNG FÜR ENGAGIERTE IN STUTTGART

Liebe Engagierte,

Meine Kollegin aus der Abteilung Sozialplanung hat mich gebeten, Ihnen die angehängte Einladung zu einer digitalen Informationsveranstaltung zum NesT-Programm weiterzugeben.
Am 01.12.2021 wird Frau Mayr von der ZKS (Zivilgesellschaftliche Kontaktstelle NesT) das Programm vorstellen und offene Fragen klären.

Alle interessierten Engagierten sind herzlich eingeladen, teilzunehmen.

Mit besten Grüßen
Heidi Schäfer
————————————————————————————-

Sehr geehrte Damen und Herren,

über 80 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Viele von ihnen – wie Kinder, alte Menschen oder Opfer von Folter und Gewalt – sind besonders schutzbedürftig. Für diese Personen sollen mit dem Pilotprogramm „Neustart im Team“ (NesT) 500 zusätzliche Aufnahmeplätze und damit ein sicherer Weg nach Deutschland geschaffen werden. Das Besondere am staatlich-gesellschaftlichen Aufnahmeprogramm für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge „Neustart im Team“ (NesT) ist, dass sich Staat und Zivilgesellschaft die finanzielle und soziale Verantwortung für die Aufnahme der Flüchtlinge für einen begrenzten Zeitraum teilen.
Die Voraussetzung für eine Aufnahme von Flüchtlingen im Programm NesT ist, dass sich eine Gruppe aus mindestens fünf Personen zusammenfindet, welche den Geflüchteten Wohnraum für zwei Jahre zu Verfügung stellt sowie für mindestens ein Jahr ideelle Integrationsunterstützung leistet.

Bei einer digitalen Informationsveranstaltung für Engagierte in Stuttgart am 01.12.2021 von 16:30 – 18:00 Uhr wird Katharina Mayr von der Zivilgesellschaftlichen Kontaktstelle (ZKS) den Hintergrund des Programmes erläutern, Möglichkeiten des Engagements aufzeigen und Ihre Fragen beantworten.

Bitte melden Sie sich unter https://eveeno.com/196209319 für die Veranstaltung an. Die Zugangsdaten werden Ihnen kurz vor der Veranstaltung zugeschickt.

Weitere Informationen zum Pilotprogramm NesT erhalten Sie bereits vorab in dem angehängten Flyer.

Katharina Mayr
ZKS – Zivilgesellschaftliche Kontaktstelle NesT (Neustart im Team. Staatlich-gesellschaftliches Aufnahmeprogramm für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge)
Tel.: 0761 200 – 476
Mail: zks@neustartimteam.de; KatharinaNicola.Mayr@caritas.de
Web: www.neustartimteam.de

Podiumsdiskussion des Ak Asyl Stuttgart am 16.09.21 mit Kandidierenden zur Bundestagswahl

Liebe Engagierte, liebe Mitmenschen,

Wahlprüfsteine, Wahl-o-Mat, Trielle und andere Formate kündigen die Bundestagswahl an.
Der Ak Asyl Stuttgart in Kooperation mit dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg will fünf Kandidierende zu Fragen von Migration, Flucht und Integration „auf den Zahn“ fühlen.

In der Friedenskirche – in live – erleben Sie die Kandidierenden unter der bewährten Moderation von Dr. Michael Zeiß.
Am Eingang kontrollieren wir die 3-G-Regeln und bitten Sie, die Corona-Zettel am Sitzplatz auszufüllen.
Wer nicht vor Ort sein kann, kann die Veranstaltung über die Homepage des Ak Asyl Stuttgart gestreamt mitverfolgen.

16.09.2021, 19 – 21 Uhr

Das Plakat finden Sie HIER: 2021_Podiumsdiskussion_Bundestagswahl

Mit freundlichen Grüßen
Joachim Schlecht

Evangelisches Asylbüro:

Evang. Asylpfarramt – Landeskirchl. Migrationsdienst – AK Asyl Stuttgart – Kirchlich-diakonische Flüchtlingsarbeit Christophstr. 35, 70180 Stuttgart

Tel. 0711 / 207096-29, Fax 0711 / 207096-28, Mail: pfarramt.stuttgart.asyl@elkw.de oder Joachim.Schlecht@elkw.de

Internet: www.ak-asyl-stuttgart.de Social Media: www.facebook.com/ak-asyl-stuttgart

Haltestellen U-Bahn, Bus:  Österreichischer Platz

“FÜR SAMA” gewinnt Deutschen MENSCHENRECHTS-FILMPREIS 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass der oscarnominierte und vielfach preisgekrönte Dokumentarfilm FÜR SAMA von Waad al-Kateab und Edward Watts in dieser Woche mit dem Deutschen Menschenrechtsfilmpreis 2020 ausgezeichnet wurde!

Aus der Begründung der Jury:
„FÜR SAMA brilliert durch seinen radikal weiblichen Regieblick sowie die zentrale Erzählperspektive aus der Sicht einer Kleinfamilie, wie das in Dokumentarfilmen zum Krieg in Syrien bisher noch nie zu sehen war. (…) FÜR SAMA ist ein zeithistorisch enorm wichtiger, politisch außerordentlich relevanter und hochemotionaler Dokumentarfilm voller Wahrhaftigkeit und Menschlichkeit, der durch den langen Atem des Regieduos Stellung bezieht, in jeder Minute berührt und zutiefst aufrüttelt. FÜR SAMA ist ein Film der wehtut und den jeder in der Welt sehen muss…“ (www.menschenrechts-filmpreis.de)

Hier können Sie die Videobotschaft von Regisseurin Waad al-Kateab anschauen, in der sie sich für die Auszeichnung bedankt: https://drive.google.com/file/d/1FAG9nyaSq9wi1pkADTuttYv5Nspbox7S/view

Anbei Exposé für weitere Infos, Trailer des Films:
https://www.youtube.com/watch?v=ISndpqMZJNk

 

FÜR SAMA ist jetzt auf DVD und als Video on Demand/Streaming erhältlich (Wo genau? HIER klicken!)

Es ist wichtig,  das Thema – trotz der aktuellen Corona-Lage – wieder mehr in den Fokus zu rücken. Wir alle können dazu beitragen und dafür sorgen, dass der Syrienkonflikt und das Leid der Menschen nicht in Vergessenheit geraten.
Daher freuen wir uns sehr, wenn Sie über Ihre Organisation in Ihren Newslettern/Website/Social Media auf den Film hinweisen würden.

Zum Inhalt:
Der beeindruckende Film ist ein Vermächtnis an Waad Al-Kateabs im Krieg geborene Tochter Sama. Über Jahre hat die junge Frau mit ihrem Handy und ihrer Kamera zunächst die Protestbewegungen und dann den furchtbaren Krieg in Syrien dokumentiert. Sie hat das Leid der Menschen und der Personen in ihrer unmittelbaren Nähe aufgezeichnet und findet selbst inmitten der Bombardements Spuren von Freude und Lebensmut. Gerade durch diesen Blick von innen heraus ist der Film so besonders, so wahr, so entsetzlich und unfassbar. Und doch ist er auch ein Zeugnis für das Miteinander der Menschen, für den Zusammenhalt in Krisenzeiten und für Toleranz und ein Liebesbrief der jungen Mutter Waad Al-Kateab an ihre Tochter Sama.

“FÜR SAMA” gewinnt Deutschen MENSCHENRECHTS-FILMPREIS 2020 weiterlesen

Neuigkeiten bei Handwerksausbildung und Deutschkursen

Berufsbildung: Sieben Änderungen fürs Handwerk

Zum 1. Januar 2020 ist das reformierte Berufsbildungsgesetz in Kraft getreten. Lesen Sie hier, wie sich die Änderungen auf das Handwerk auswirken.

Deutschkurse während und vor der Berufsausbildung

Informationen für Betriebe, Auszubildende und Wirtschaftsorganisationen

Deutsche Sprachkenntnisse sind entscheidend, damit die Berufsausbildung gelingt. Die Kammern empfehlen mindestens das Sprachniveau B2 bei der Aufnahme einer Berufsausbildung und mindestens das Sprachniveau B1 bei einer Einstiegsqualifizierung (B2 bei einer Einstiegsqualifizierung im kaufmännischen Bereich). Das Sprachniveau sollte in allen Bereichen („Hören“, „Lesen“, „Sprechen“ und „Schreiben“) vorliegen.
Die Partner des Ausbildungsbündnisses Baden-Württemberg haben deshalb eine Reihe von Maßnahmen auf den Weg gebracht, um die Deutschkenntnisse von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund während und vor der Ausbildung zu verbessern. Hier finden Betriebe, Auszubildende und Wirtschaftsorganisationen alle notwendigen Informationen und Ansprechpartner zu den einzelnen Angeboten. Die Teilnahme ist in der Regel kostenfrei.
→ Weitere Informationen

just human news

Gemeinsam engagiert mit Stuttgarter Freundeskreisen für Geflüchtete

Seit Dezember 2018 unterstützt just human die Familie von Mara (Name geändert). Die somalische Familie wartet in Kenia auf die Visa für den genehmigten Familiennachzug. Voraussichtlich wird es noch 10 bis 12 Monate dauern, bis sie alle nötigen Papiere bekommen. Weitere Infos hier.

Eine große Roma-Familie aus dem Kosovo, die im Januar 2019 abgeschoben wurde, möchte sich mit einem schwäbischen Catering-Angebot eine Existenz aufbauen. In Kooperation mit einem Freundeskreis wird sie dabei seit April 2019 unterstützt.

Einmalige Hilfe im August 2019 hat einem jungen Rom in Serbien den Studienbeginn ermöglicht. Er hat mit seiner Familie in Deutschland gelebt und Abitur gemacht, bevor er abgeschoben wurde.

Wir sind sehr dankbar für das Engagement der Freundeskreise, das mit just human weit über die Grenzen Stuttgarts hinausreicht. Weitere Kooperationen sind uns willkommen.

Weitere News von Just Human finden Sie HIER.


Weiterbildungsangebote der just human Akademie

“Muss nur noch kurz die Welt retten…

Wie wir uns selbst vor Burnout und Mitgefühlserschöpfung retten können.”

Am Anfang steht oft große Begeisterung. Dann kommen unterschiedliche Erfahrungen: Mühevolle Kleinarbeit, Enttäuschungen, das Gefühl von Hilflosigkeit und Sinnlosigkeit. Wie können wir dennoch dran bleiben an dem, was uns wichtig ist? Das Seminar bietet Angebote zur Selbstfürsorge und Prävention von Burnout und (Mitgefühls-) Erschöpfung in der haupt- und ehrenamtlichen Arbeit.

Leitung: Katja Walterscheid, Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin

Termin: 29.1.2020 – 17 bis 21 Uhr

Ort: Welthaus Stuttgart, Globales Klassenzimmer, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart

Kosten: 25 € regulärer Preis, 15 € für ehrenamtlich Tätige und Geringverdienende, 35 € Solidaritätspreis

Anmeldung: akademie@just-human.de


Im Februar bieten wir mit der Referentin Mariette Nicole Afi Amoussou einen spannenden Workshop zum Thema Kolonialismus an:

“Deutschlands koloniales Erbe: Was hat das mit mir zu tun?” just human news weiterlesen

Herzliche Empfehlung! Fortbildungsveranstaltungen!

Überblick

• Neue Gesetze im Flüchtlingsbereich
Infos zum „Migrationspaket“ der Bundesregierung vom 7. Juni

• Gemeinsam leben, aber wie?
Denkwerkstatt in orientalischer Erzähltradition zum Zusammenleben von Menschen aus verschiedenen Kulturen – mit der Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani

„Entscheidungspraxis der Verwaltungsgerichte bei afghanischen Asylklagen“

Für weitere Infos bitte klicken:
Herzliche Empfehlung! Fortbildungsveranstaltungen! weiterlesen

Kinotour: “Die Mission der Lifeline” mit Filmteam

Am 6. Juni 2019 um 18:30 Uhr   in Innenstadtkino Stuttgart (Königstraße 22)

Ein Filmteam hat Seenotretter im Mittelmeer begleitet. „Die Mission der Lifeline“ thematisiert die Rettung Geflüchteter und offenbart einen gesellschaftlichen Konflikt.

Der Filmemacher Markus Weinberg beschäftigt sich in seinem Dokumentarfilm mit dem Dresdner Verein „Mission Lifeline“. Der Verein macht sich auf den Weg in ein gefährliches Unterfangen:

Sie wurden verklagt, beschossen und blockiert!
Wie eine Gruppe Dresdner, gegen viele Widerstände, ein Schiff ins Mittelmeer brachte, um Menschen vor dem Ertrinken zu retten.
Einmalige Sondervorstellung in Anwesenheit von Teilen der Crew und dem Regisseur Markus Weinberg.

Website: https://mission-lifeline.de/aktuelles/die-mission-der-lifeline/
Trailer:
https://vimeo.com/243875863
Kinotour: “Die Mission der Lifeline” mit Filmteam weiterlesen