Kategorie-Archiv: Information

Nächstes Treffen der Initiative von Engagierten aus Stuttgarter Freundeskreisen

Liebe Freundeskreise

nach der langen Sommerpause trifft sich die Initiative von Engagierten aus Stuttgarter Freundeskreisen wieder. Auch in der Sommerpause waren wir nicht untätig, sondern haben weiter an dem Problem der finanziellen Schlechterstellung von geflüchteten Azubis mit Aufenthaltsgestattung gearbeitet. Außerdem bereiten wir eine Veranstaltung zum Tag der Menschenrechte zusammen mit dem Lindenmuseum vor, bei der die Probleme der Geflüchteten im Mittelpunkt stehen sollen. Über diese Veranstaltung habe ich Sie schon informiert.

Unser nächstes Treffen der Initiative von Engagierten aus Stuttgarter Freundeskreisen findet statt am

Mittwoch, 26.09.18, um 17.30 Uhr im Raum 407 im Stuttgarter Rathaus.

Folgende Tagesordnung ist vorgeschlagen:

  1. Bericht aus den Initiativen – aktuelle Schwerpunkte
  2. Finanzielle Situation von Azubis mit Aufenthaltsgestattung. Siehe Bericht im Rundbrief im Anhang (Wird auf Anfrage per Mail zugeschickt!)
    2a Welche Erfahrungen gibt es mit Azubis, die jetzt ihre Ausbildung beginnen?
  3. Beteiligung an der Veranstaltung im Lindenmuseum
  4. Sonstiges

Bitte machen Sie diese Nachricht unter Ihren Mitgliedern bekannt und veröffentlichen Sie sie auf Ihrer Website.

Mit freundlichen Grüßen – Uschi Bames für die Initiative von Engagierten aus Stuttgarter Freundeskreisen

Weiterlesen

Sitzung der Projektgruppe Begleitung am 20.09.18 um 19.00 Uhr

Die nächste Sitzung der Projektgruppe Begleitung findet am 20.09.18 um 19.00 Uhr im Erdgeschoss des Gemeindezentrums der Liebfrauengemeinde, Wildungerstr. 55, in Cannstatt im Konferenzraum  statt

Folgende Tagesordnung ist vorgeschlagen:

  • Berichte aus den Freundeskreisen
  • Mitarbeit an einer Veranstaltung im Lindenmuseum
    Eine kleine Gruppe aus dem Freundeskreis Süd hat sich entschlossen, nun doch das Angebot des Lindenmuseums anzunehmen und am 18.11.18 im Wannersaal des Museums eine Veranstaltung im Rahmen der Aktionen zum Tag der Menschenrechte zusammen mit dem Lindenmuseums zu organisieren
  • Nachrichten aus der Flüchtlingspolitik

Vielen Dank, U. Bames

AUFRUF: Landesweite Demonstration am 13. Oktober 2018 in Karlsruhe – Asylrecht verteidigen!

Liebe Engagierte und Initiativen in BW,

in diesen Tagen regt sich vielerorts Protest gegen den Umgang mit geflüchteten Menschen in Baden-Württemberg, in Deutschland, in Europa und auf dem Mittelmeer. Die großartige Resonanz auf die “Seebrücken”-Kampagne, die stetig an Unterstützung und Dynamik gewinnt, ist ein Ausdruck davon. Aber es laufen auch viele anderen Kampagnen und Aktivitäten, die unterstützenswert sind.

Besonders wollen wir auf die landesweite Demonstration am 13. Oktober hinweisen, die vom Antirassistischen Netzwerk BW organisieren und von uns und vielen anderen Gruppen unterstützt wird. Wir wollen, dass diese Demonstration mindestens so groß und erfolgreich wird wie die “Für eine Welt, in der niemand fliehen muss”-Demo im Dezember in Stuttgart. Deshalb bitten wir Sie, sich den Termin vorzumerken und die Information darüber weiterzugeben.

Hier der Aufruf auf Deutsch
http://stop-deportation.de/aufruf-landesweite-demonstration-am-13-oktober-2018-in-karlsruhe/

und Englisch:
http://stop-deportation.de/join-the-regional-demonstration-on-13-october-2018-in-karlsruhe-against-nationalist-and-racist-hate-speech/

Leseempfehlung und Petition: Flüchtlinge und der Arbeitsmarkt

Hallo lieber Freundeskreis,
jetzt im Sommer ist es zwar etwas ruhiger, dennoch gibt es interessante Entwicklungen. So wie diese Leseempfehlung aus der Süddeutschen Zeitung von Volker Brümmer:

Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt – Erst integriert, dann abgelehnt
Sie sollen Deutschland verlassen, obwohl sie eigentlich dringend gebraucht werden – als Altenpflegerin, Tischler oder Hotelfachmann. Zwölf Flüchtlinge und ihre Erfahrungen mit widersprüchlicher Politik.

→ Hier geht’s zum Artikel der Süddeutschen Zeitung
→ Hier ein Videobeitrag von n-tv

Passend dazu bitten wir Euch, folgende Petition zu unterstützen:

Bleiberecht für Geflüchtete mit einem festen Arbeits- oder Ausbildungsplatz

NEU: ArrivalNews


ArrivalNews ist eine von ArrivalAid veröffentlichte Zeitung – speziell für Neubürger*innen. Sie soll Geflüchteten, Expats und Austauschstudent*innen helfen, sich in Deutschland zurechtzufinden und sie auf ihrem Weg zu mündigen und gut informierten Bürger*innen unterstützen.

Die ArrivalNews …

  • ist in einfachem Deutsch geschrieben
  • bietet zu jedem Text ein Glossar mit der Erklärung schwieriger Vokabeln
  • stellt in jeder Ausgabe einen (Ausbildungs-)beruf vor
  • liefert passende Stellen- und Ausbildungsangebote
  • behandelt aktuelle, politisch und gesellschaftlich relevante Themen
  • erscheint monatlich
  • ist kostenlos
  • informiert über Events und Veranstaltungen
  • ist mit viel Liebe gemacht
  • bietet noch einiges mehr

Jetzt die ArrivalNews entdecken

Petition – Beenden Sie das Sterben im Mittelmeer – Seenotrettung ist kein Verbrechen!

Lieber Freundeskreis,

ich habe gerade die Petition “Beenden Sie das Sterben im Mittelmeer – Seenotrettung ist kein Verbrechen!” unterzeichnet und würde mich sehr freuen, wenn auch Ihr dieses Anliegen unterstützt. Je mehr Menschen mitmachen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie Erfolg hat. Bitte unterzeichnet hier die Petition:

https://weact.campact.de/petitions/beenden-sie-das-sterben-im-mittelmeer-seenotrettung-ist-kein-verbrechen?bucket=nl-18-07-05-seaw

Vielen Dank!

Rüstungsmesse ITEC – Einladung zum Friedensgebet “Welt.Friede.Gebet”

Liebe Freundinnen und Freunde in der Friedensbewegung,
liebe auf so vielfältige Weise für den Frieden engagierte Menschen,

„Wir halten es für einen Skandal, dass auf der Stuttgarter Messe für einen Handel mit Kriegstechnik und -software geworben und Krieg simuliert wird. Wir sehen in dieser Messe einen Beitrag zur Schaffung von Fluchtursachen, zur Anwendung von Gewalt in Konflikten sowie zum Missbrauch von Ressourcen, die für Bildung und Entwicklung dringend notwendig wären.“ Das sind die Worte der Vertreter*innen der Katholik*innen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart in ihrer Anfang März beschlossenen Erklärung (Erklärung des Diözesanrats im Anhang). Bedauerlicherweise haben weder diese Erklärung noch die zahlreichen Protestschreiben und –aktionen zuvor dazu geführt, dass die Messeverantwortlichen bzw. der Aufsichtsrat der Rüstungsmesse ITEC eine Absage erteilt hat. Im Gegenteil, die u.a. zuständige Wirtschaftsministerin, Dr. Hoffmeister-Kraut, verteidigt die ITEC in einer Befragung im Landtag sogar mit höchst fragwürdigen Argumenten (Link zur Landtagsdebatte: https://www.landtag-bw.de/home/mediathek/videos/2018/20180411sitzung0592.html?t=0 ). Und so wird das „International Forum for the Military Simulation, Training and Education Community“ (ITEC) vom 15. bis 17. Mai auf der Landesmesse Stuttgart leider wie geplant stattfinden. Weiterlesen