Archiv der Kategorie: Hilfsgesuch

Hilfsgesuch – Wohnungseinzug

Liebe Ehrenamtliche,

Frau S.H., der beim Umzug geholfen wurde, bräuchte nochmals Hilfe bei der Einrichtung und Installation der Küche in den Tagen vom 01.10. bis ca. 08.10. (also nicht jeden Tag sondern in diesem Zeitraum).

Haben Sie Kapazitäten? Das wäre super. Die Wohnung befindet sich Nähe Pragfriedhof.

Vielen Dank schonmal!

Freundliche Grüße

Laura Simo
Sozialarbeiterin
Bereich Migration und Integration (QMI)
Flüchtlingshilfe

Caritasverband für Stuttgart e.V.
Wildunger Str. 53
70372 Stuttgart
Tel.: 0711 – 53 06 95 88
Fax: 0711 – 53 06 95 89

l.simo@caritas-stuttgart.de
www.caritas-stuttgart.de

Petition: Für die abgeschobenen Kinder aus Leonberg

Liebe Freund:innen, liebe Unterstützer:innen,
die beiden Kinder aus Leonberg (im Landkreis Böblingen), die kurz vor Weihnachten 2020 nach Albanien abgeschoben wurden, befinden sich weiter in einer unsicheren Situation. Der Eilantrag, der forderte sie zurück zu holen, wurde abgelehnt. Das Hauptsachverfahren wird sich vorraussichtlich noch das ganze Jahr hinziehen. Das Waldhaus in Leonberg, in dessen Wohngruppe die Kinder untergebracht waren, setzt sich weiter für die Rückholung der Kinder ein. Wir hoffen diese Untat der Behörden durch unser Engagement rückgängig machen zu können und wollen dazu nichts unversucht lassen. Als ersten Schritt wollen wir die angestrebten 10.000 Unterschriften erreichen und möchten Sie bitten sich und Ihre Bekannten noch an der Petition zu beteiligen: https://www.openpetition.de/petition/online/herr-strobl-holen-sie-die-beiden-elternlosen-abgeschobenen-kinder-nach-leonberg-zurueck Danke!

FLÜCHTLINGSRAT BADEN-WÜRTTEMBERG e.V.
engagiert für eine menschliche Flüchtlingspolitik
Seán McGinley

Kampagne „Sicherer Hafen Baden-Württemberg“ und Landtagswahl

Liebe Engagierte,

ich schreibe Sie heute an, da wir Sie in unserer Sammlung von Kontaktdaten lokaler Asyl-Arbeitskreise und -Initiativen in Baden-Württemberg aufgeführt haben.

Wie Sie vielleicht wissen, beteiligt sich der Flüchtlingsrat aktiv an der gemeinsam mit der Seebrücke ins Leben gerufene und von zahlreichen weiteren Organisationen unterstützte Kampagne „Sicherer Hafen Baden-Württemberg“. Im Rahmen dieser Kampagne setzen wir im Landtagswahlkampf flüchtlingspolitische Themen auf die Tagesordnung, mit den von der Kampagne aufgestellten Forderungen, die Sie übrigens im Rahmen einer Online-Petition unterstützen können.

Die Kampagne hat darüber hinaus eine Liste von Fragen zusammengestellt, die Sie an Ihre Landtagskandidat*innen vor Ort stellen können. Die Liste finden Sie hier:

Liste: Fragen an die Kandidierenden LTW

In den kommenden Wochen und Monaten bis zur Landtagswahl am 14. März wird es Gelegenheiten geben (real oder virtuell), mit den Personen ins Gespräch zu kommen, die Ihre Stimme wollen. Natürlich können Sie auch die Kandidat*innen proaktiv ansprechen oder anschreiben. Das geht unter anderem auch über die Website Abgeordnetenwatch.

Die Liste der Fragen ist als Hilfestellung gedacht, um zu verdeutlichen, wo es flüchtlingspolitische Spielräume auf Landesebene gibt. Die Fragen beziehen sich vor allem auf die Themen, die im Rahmen der Kampagne als Forderungen aufgestellt wurden, und sind daher keineswegs erschöpfend – es gibt sehr viele weitere Themen, die angesprochen werden können. Fühlen Sie sich also frei, die Fragen auszuwählen, die Ihnen besonders wichtig sind, und gegebenenfalls weitere Fragen zu ergänzen.

Wir halten es für außerordentlich wichtig, dass die Personen, die in den nächsten fünf Jahren die Landespolitik bestimmen werden, erfahren und spüren, wie viele Menschen im Land großen Wert darauf legen, dass es zu einem humanitären Kurswechsel im Umgang mit Geflüchteten in Baden-Württemberg kommt, und wie viele Menschen die Haltung der Kandidat*innen zu diesem Thema zu einem entscheidenden Kriterium bei ihrer Wahlentscheidung machen werden. Das Ergebnis dieser Wahl wird die Rahmenbedingungen unser aller Arbeit in den nächsten Jahren prägen. Jetzt haben wir eine Gelegenheit, Einfluss zu nehmen, also nutzen wir sie! Motivieren Sie auch andere Personen in Ihrem Umfeld, flüchtlingspolitische Themen gegenüber den Kandidat*innen anzusprechen und Kandidat*innen zu wählen, die sich für eine menschliche Flüchtlingspolitik, für eine Stärkung der Teilhabemöglichkeiten von Geflüchteten, für die proaktive Nutzung von Bleiberechtsoptionen, für die Aufnahme zusätzlicher Geflüchteter aus dem Ausland, für menschenwürdige, dezentrale Unterbringung und für die Abschaffung des rechtsfreien Raums „Abschiebungshaft“ einsetzen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Engagement!

Freundliche Grüße, Seán McGinley
FLÜCHTLINGSRAT BADEN-WÜRTTEMBERG e.V.
engagiert für eine menschliche Flüchtlingspolitik

Leiter der Geschäftsstelle
Hauptstätter Straße 57 – 70178 Stuttgart

Tel.: 0711 – 55 32 83-4 — Fax.: 0711 – 55 32 83-5
Telefonische Beratung Mo. – Fr. 14.00 – 17.00 Uhr
E-Mail: mcginley@fluechtlingsrat-bw.de
Web:    www.fluechtlingsrat-bw.de

LEA in Ellwangen: Flüchtling verklagt das Land wegen Polizeieinsatz

Hallo,

Wer am 18. Februar noch nichts vor hat, soll bitte zu dem Gerichtstermin kommen!

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.lea-in-ellwangen-fluechtling-verklagt-das-land-wegen-polizeieinsatz.0c9d1110-d67e-4b9c-93f7-889ec693e5f3.html

Ort: Verwaltungsgericht Stuttgart
Augustenstraße 5, 70178 Stuttgart

Schöne Grüße, Volker

Corona – Homeschooling ohne PC? Kalte Jahreszeit – ohne warme Kleidung?

Liebe Freunde,

wieder stehen schwierige Zeiten ins Haus. Nicht alles, was absehbar war, wurde im Sommer ausreichend gut geregelt.

Die Kinder müssen wieder vermehrt ins Homeschooling, doch gibt es keine flächendeckende Versorgung mit dem notwendigen Werkzeug: Tablets oder Laptops sind oftmals nicht vorhanden!

Daher unser Aufruf: Wer hat betriebsfähige PCs oder Tablets, die er unseren Schülern zur Verfügung stellen könnte? Desweiteren suchen wir derzeit dringend:

  • Winterkleidung für Jungen, Größe 74 bis 134
  • warme Schuhe und Gummistiefel Größe 26 bis 34
  • Schreibwaren, Buntstifte

Und weitere Dinge, die Ihr auf unserer Spendenseite findet: freundeskreisneckarpark.de/spenden/

Die Sachspendenannahme erfolgt derzeit, nur nach Absprache, montags ggf. im Frauencafé (14 bis 15.30 Uhr) im UG der Mercedesstr. 25. Bitte meldet Euch dafür unter FreundeskreisNeckarpark-Spenden@outlook.de an.

Vielen lieben Dank für Eure Unterstützung!

Offenen Brief unterstützen: Abschiebestopp in der Coronakrise

Das Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzung fordert in einem Offenen Brief an die Landesregierung von Baden-Württemberg einen (Winter)-Abschiebestopp in die Länder des Balkans. Während der Corona-Pandemie darf nicht abgeschoben werden!

Das Forum ruft dazu auf, den Offenen Brief zu unterschreiben und wenn möglich sich zusätzlich für einen (Winter)-Abschiebestopp einzusetzen.

https://www.freiburger-forum.net/wordpress/wp-content/uploads/2020/10/Offener-Brief-22.10.2020.pdf

Bitte die Unterstützung/Unterschrift an info@freiburger-forum.net
schicken. Geben Sie bitte an, ob wir die Unterstützungsunterschrift
öffentlich nennen dürfen. Die Unterschriften werden bis zum 3. November 2020 gesammelt.

Vielen Dank fürs Engagement und viele Grüße
Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzung

Abschiebungen nach Syrien? – Jetzt protestieren!

Liebe Aktive vom Freundeskreis Neckarpark,

aktuell fordern viele Innenpolitiker aus CDU und CSU, den Abschiebungstopp nach Syrien aufzuheben. Hintergrund ist die Messerattacke in Dresden, bei der mutmaßlich ein syrischer Dschihadist einen Menschen getötet hat. Die offenbar homophobe Mordtat erschüttert uns zutiefst. Doch der Ruf nach Abschiebungen in den Folterstaat Syrien entsetzt uns ebenfalls: Abschiebungen nach Syrien wären eine eklatante Menschenrechtsverletzung. Und das Beispiel Afghanistan zeigt: Abschiebungen von Straftätern und „Gefährdern“ wären wohl nur der Anfang – und bald könnten auch unbescholtene Menschen in die brutale Assad-Diktatur abgeschoben werden.

Von 9. bis 11. Dezember wird auf der Innenminsterkonferenz über den Abschiebungsstopp entschieden. Deshalb müssen wir jetzt gemeinsam Druck aufbauen! Wir rufen alle zivilgesellschaftlichen Akteure, die sich in den letzten Jahren für Geflüchtete eingesetzt haben dazu auf, jetzt lautstark Stellung zu beziehen gegen Syrien-Abschiebungen!

Das können Sie tun:

1.) Unterstützen und verbreiten Sie unsere Petition an die Innenminister*innen

2.) Teilen Sie die Petition auf Facebook und Twitter.
Und teilen Sie Beiträge unserer Kampagnenaccounts auf Facebook (@SyriaNotSafeCampaign), auf Twitter (@SyriaNotSafe) und/oder Instagram (@SyriaNotSafe)

  1. Bestellen Sie unser konsteloses Kampagnenpaket mit Infomaterial zur Kampagne.

Was Sie darüber hinaus noch machen können: Machen Sie Druck in ihrem jeweiligen Bundesland. Wenden Sie sich an Ihr Landesinnenministerium und/oder die Regierungsfraktionen im Landtag und machen Sie deutlich: Abschiebungen in einen Folterstaat – das geht gar nicht!

Die wichtigsten Argumente dazu finden Sie hier.  

Helfen Sie mit, möglichst viele Menschen zu überzeugen, dass Syrien nicht sicher ist – für niemanden!

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Ferdinand Dürr
für das #SyriaNotSafe-Kampagnenteam

Warum gegen Syrien-Abschiebungen protestieren?
Abschiebungen nach Syrien? – Jetzt protestieren! weiterlesen

Seebrücke Stuttgart bittet um Eure Mithilfe: Schreibt den EU-Abgeordneten!

Liebe Mitmenschen,

in Namen von Seebrücke Stuttgart möchten wir Euch bitten, einen Brief / eine E-Mail an EU-Abgeordnete zu senden, um den Menschen in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln endlich wirksam zu helfen!

Hierfür gibt es eine Vorlage, die ihr benutzen könnt:

https://www.facebook.com/seebrueckestuttgart/posts/3664536040254667?__tn__=K-R

Eine Liste mit den passenden E-Mail Adressen senden wir Euch gerne auf Anfrage per E-Mail zu – bitte hierfür gerne formlos an freundeskreisneckarpark@outlook.de schreiben.

Außerdem laden wir Euch ein, diese Petition bei Change.org zu unterstützen:

http://chng.it/tzfBQdj2mK

Vielen Dank!

Hier findet Ihr aktuelle Berichte über die konkrete Hilfe von just human e.V. für Frauen und Kinder in Moria, und wie wir helfen können.

Hilfe für Lesbos

Flüchtlingslager auf Lesbos im Oktober 2019, © Ophélie Lawson

Vom 5. bis zum 8. Februar 2020 waren Elka Edelkott und Ophélie Lawson von just human auf Lesbos. Sie haben das Schutzhaus für  Frauen der Partnerorganisation Safe Place International besucht und mit Vertreter*innen anderer NGOs gesprochen. Die Situation in den Flüchtlingslagern ist katastrophal. Nicht nur, weil der strömende Regen während unseres Besuchs die Wege aufgeweicht hat, weil es kalt ist und Decken fehlen, weil sich die Asylverfahren hinziehen und die Menschen über Monate in den Lagern ausharren müssen. Erschütternd ist vor allem die Gewalt, die Schutzlosigkeit vieler Frauen und die Schutzlosigkeit vieler unbegleiteter Minderjähriger in den Lagern. Deshalb bitten wir Euch dringend, Euch mit uns dafür einzusetzen, dass unbegleitete Minderjährige nach Deutschland kommen dürfen! Sprecht Politiker*innen an, schreibt, informiert, demonstriert.  Und bitte helft uns gleichzeitig, mehr Unterstützung möglich zu machen!
Spenden könnt Ihr über das Spendenformular oder direkt an just human, IBAN: DE45 6012 0500 0007 7692 00, BIC: BFSWDE33STG, Stichwort: Lesbos. Jede Hilfe ist willkommen!
Danke!!!

Sehr geehrte Abgeordnete, liebe Mitmenschen,

auf der Insel Lesbos brennen Community Center, Nazis – auch aus Deutschland – verbreiten Angst und Schrecken, Hass und Brutalität nehmen zu. Und die EU wartet ab? Worauf? Tausende Menschen, viele Kinder und Jugendliche sind in Lebensgefahr.

Wir fürchten um unsere Freundinnen und Freunde, um die Kolleginnen unserer Partnerorganisation auf Lesbos, um die Frauen und Kinder im Schutzhaus, um die vielen Menschen, die in den Flüchtlingslagern Schutz gesucht haben.

Bitte lasst diese Gewalt nicht zu. Bitte rettet die Leben unserer Partner und der vielen geflüchteten Menschen. Wir flehen Sie an, bitte schützen Sie die Menschen auf Lesbos!

Bitte handeln Sie! Bringen Sie Menschen in Sicherheit, setzen Sie sich ein gegen Terror und Gewalt und zeigen Sie Menschlichkeit. Holen Sie wenigstens die Kinder, die Schutzlosesten, aus den Lagern. Erlauben Sie die Einreise nach Deutschland. Viele Länder, Städte und Gemeinden sind als “Sichere Häfen” bereit, Geflüchtete aufzunehmen. Bitte lassen Sie endlich Hilfe zu. Bitte!! Jetzt!

Mit verzweifelten Grüßen
Elka Edelkott MBA

Vorstandsvorsitzende
just human e.V.
Brenntenhau 13
70565 Stuttgart

kontakt@just-human.de
www.just-human.de

Spendenkonto:
IBAN: DE45 6012 0500 0007 7692 00
BIC: BFSWDE33STG